Schlechte Nachrichten in der MotoGP: Die Rennstrecke in Termas de Rio Hondo ist abgebrannt
Schlechte Nachrichten in der MotoGP: Die Rennstrecke in Termas de Rio Hondo ist abgebrannt © twitter@RegueiraLeo
Lesedauer: 2 Minuten

Schlechte Nachrichten in der MotoGP: Die Rennstrecke in Termas de Rio Hondo ist abgebrannt. Für das WM-Rennen in Argentinien könnte es nun Probleme geben.

Anzeige

Schlechte Nachrichten in der MotoGP: Das Boxengebäude an der Rennstrecke in Termas de Rio Hondo/Argentinien ist in der Nacht zum Samstag einem Großfeuer zum Opfer gefallen.

Menschen kamen am Kurs, auf dem die Motorrad-WM seit 2014 unterwegs ist, nicht zu Schaden.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Leider wurde in den letzten Stunden das gesamte Boxengebäude durch das Feuer auf der Rennstrecke zerstört", teilten die Streckenbetreiber mit.

Dabei brannten auch der Presseraum, das Rennkontrollzentrum und die VIP-Lounges ab.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

MotoGP: WM-Rennen auf der Kippe nach Großbrand

Das Museum, der Kontrollturm, Büros und das Streckenkrankenhaus seien nicht ernsthaft beschädigt worden.

Die Strecke ist gegen Feuer versichert, die verursachten Schäden sind gedeckt.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang!

Der Termin für die diesjährigen WM-Rennen ist noch offen.