Das MotoGP-Rennen in Thailand ist verschoben worden
Das MotoGP-Rennen in Thailand ist verschoben worden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Aufgrund des Coronavirus fällt nach dem Saisonauftakt in Katar auch der Große Preis von Thailand in der MotoGP aus. Das Rennen soll jedoch nachgeholt werden.

Anzeige

Einen Tag nach der Absage des Saisonauftakts der MotoGP in Katar ist der Große Preis von Thailand wegen des Coronavirus auf unbestimmte Zeit verschoben worden. "Ich sage nicht, es ist gestrichen, ich sage nur, es wird verschoben, bis uns die Zeit erlaubt, das Event durchzuführen", sagte der thailändische Vize-Premierminister Anutin Charnvirakul der französischen Nachrichtenagentur AFP.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

"Es liegt am Coronavirus. Wir müssen die Rennen heute bis auf Weiteres verschieben", sagte Anutin, der auch Gesundheitsminister seines Landes ist. Das Rennen war für den 22. März in Buriram geplant. Noch in der vergangenen Woche hatte Anutin betont, dass die Veranstaltung auf jeden Fall stattfinden werde. "Aber die Dinge ändern sich täglich, es ist eine Pandemie geworden."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Flick, mehr als nur ein Trainer
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    RB dreht torreiche Partie in Köln
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Coutinho "hat Willen, zu bleiben"
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Popovich attackiert "Zerstörer" Trump
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Dann könnte Bayern Meister werden

Am Vortag hatten sich die Organisatoren in Katar entschieden, den Saisonauftakt der Motorrad-WM am 8. März ohne die Königsklasse MotoGP stattfinden zu lassen. Die Absage wurde mit verschärften Einreisebestimmungen in Katar begründet. Allein sechs der 22 Stammfahrer kommen aus Italien, das Land ist in Europa am stärksten von der Epidemie betroffen.