MotoGp of Czech Republic - Free Practice
Romano Fenati hat sich mittlerweile aus dem Motorsport zurückgezogen © Getty Images

Der FIM entzieht Romano Fenati nach dessen skandalösem Griff in die Bremse eines Gegners die Lizenz. Konsequenzen hat diese Entscheidung allerdings keine mehr.

Nach dem Rennskandal von Misano hat der Motorrad-Weltverband FIM den italienischen Piloten Romano Fenati bis Ende des Jahres gesperrt.

Dem 22-Jährigen wurde im Anschluss an ein persönliches Gespräch im FIM-Hauptquartier in Mies/Schweiz die Lizenz entzogen.

Fenati hatte während des Moto2-Rennens bei einer Geschwindigkeit von rund 230 km/h in den Lenker seines Landsmanns Stefano Manzi gegriffen, um den Bremshebel zu betätigen.

Die Entscheidung hat allerdings keine Konsequenzen. Fenatis Marinelli-Snipers-Team hatte sich nach dem Aussetzer vom Rennfahrer getrennt.

Der Übeltäter erklärte daraufhin, dass er den Motorsport hinter sich lassen und künftig im Eisenwarengeschäft seiner Familie arbeiten werde.