Robert Wickens ist nach einem Unfall querschnittsgelähmt
Robert Wickens ist nach einem Unfall querschnittsgelähmt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Für Robert Wickens hat der Horror-Crash beim IndyCar-Rennen im August schlimme Folgen. Der Kanadier ist nach dem Unfall querschnittsgelähmt.

Anzeige

Der frühere DTM-Pilot Robert Wickens ist nach seinem schweren Unfall querschnittsgelähmt.

Das gab der Kanadier bei Instagram bekannt. "Einige hat die Schwere meiner Verletzungen irritiert, deshalb wollte ich euch wissen lassen, wie die Realität aussieht", schrieb Wickens und veröffentlichte ein Video, wie er unter großen Mühen von einer Liege in einen Rollstuhl steigt.

Anzeige

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Wickens hat Horror-Unfall

Wickens war Mitte August in der amerikanischen IndyCar-Serie beim Rennen in Pocono/Pennsylvania mit dem Fahrzeug von Ryan Hunter-Reay kollidiert. Beim folgenschweren Unfall erlitt der 29-Jährige eine Reihe von Verletzungen, darunter eine Fraktur der Brustwirbelsäule, eine Rückenmarksverletzung und eine Nackenfraktur.

Der 29-Jährige will kämpfen. "Mein Oberkörper wird stärker und stärker. Ich habe nur Videos von kleinsten Bewegungen in meinen Beinen gepostet, aber die Wirklichkeit ist, dass ich weit davon entfernt bin, selbständig zu laufen", so Wickens. Er haben nie in seinem Leben "härter für etwas gearbeitet. Ich gebe alles, was ich habe, um diese Nerven in meinen Beinen zu stimulieren."