Nun stellt sich heraus, wie schwer die Verletzungen von Robert Wickens waren
Nun stellt sich heraus, wie schwer die Verletzungen von Robert Wickens waren © LAT

Die Familie von Robert Wickens sieht sich gezwungen, eine Liste mit allen Verletzungen zu veröffentlichen - Operationen an Beinen und Händen erfolgreich

©

Der schwer verletzte Robert Wickens hat sich in dieser Woche Operationen an beiden Beinen und Händen unterzogen und diese laut einem offiziellen Statement "ohne Komplikationen" hinter sich gebracht. In den kommenden Tagen soll der IndyCar-Pilot vom Methodist-Krankenhaus in Indianapolis in ein Rehabilitationszentrum verlegt werden, um dort seinen Genesungsprozess zu beginnen.

Unklar ist jedoch noch, wie stark die Rückenmarksverletzungen ausfallen, die sich der Kanadier bei seinem Unfall in Pocono am 19. August zugezogen hatte. Laut den Ärzten könne es Wochen oder Monate dauern, bis die vollständigen Auswirkungen der Verletzung bekannt sind. Bis dahin bleibt der Zustand von Wickens unter besonderer Beobachtung.

Derweil sieht sich die Familie von Robert Wickens gezwungen, alle Verletzungen des 29-Jährigen aufzulisten, nachdem Quellen "seinen Zustand inakkurat und ohne Erlaubnis als weniger schlimm dargestellt haben", wie es in einem Statement heißt. Um "transparent und offen" zu bleiben, will man daher diesen genauen Einblick gewähren.

Die Liste der Verletzungen von Robert Wickens:1. Fraktur der Brustwirbelsäule2. Verletzung des Rückenmarks3. Fraktur im Halswirbelbereich4. Schien- und Wadenbeinfraktur in beiden Beinen5. Frakturen in beiden Händen6. Fraktur des rechten Unterarmes7. Fraktur des Ellenbogens8. Vier gebrochene Rippen9. Lungenquetschung

"Wir möchten allen für die Liebe, Gebete und positive Energie danken, die uns seit Roberts Unfall erreicht haben", heißt es seitens der Familie weiter. "Wir sind von der Stärke und der Unterstützung der IndyCar-Gemeinschaft überwältigt. Die lieben Nachrichten werden für ihn ermutigend sein, wenn Roberts Erholung und Rehabilitation in den kommenden Wochen und Monaten weitergeht."

Auch SPM-Eigner Ric Peterson und Sam Schmidt stellen in einem Statement ihren Dank heraus und betonten, dass "der Entry No. 6 für Robert Wickens ist - und nur für ihn." Man werden seinen Platz für ihn bereithalten, egal wie lange seine Genesung dauert. Sein Ersatz Carlos Munoz leiste aber "hervorragende Arbeit", wie man weiter betont. "Wir schätzen die harte Arbeit, die er hineinsteckt, uns dabei zu helfen, die Saison zu beenden."

Ein nächstes Update soll es geben, sobald Wickens verlegt wurde.

Der Kanadier wurde erst in diesen Tagen als Rookie des Jahres in der IndyCar-Serie ausgezeichnet.

© Motorsport-Total.com