Rookie Robert Wickens erlebte am Sonntag einen heftigen Abflug
Rookie Robert Wickens erlebte am Sonntag einen heftigen Abflug © LAT

Robert Wickens hat sich beim Unfall auf dem Pocono Raceway an der Wirbelsäule verletzt - Außerdem Verletzungen an Beinen, dem rechten Arm und der Lunge

©

Robert Wickens befindet sich nach seinem schweren Unfall beim IndyCar-Rennen am Sonntag auf dem Pocono Raceway weiterhin im Lehigh-Valley-Krankenhaus in Allentown, Pennsylvania. In einem Statement hat sein Schmidt-Peterson-Team nun weitere Auskunft über die Verletzungen gegeben, die sich der Kanadier bei seinem Crash mit Ryan Hunter-Reay zugezogen hat.

"Robert Wickens wird wegen Verletzungen an den Beinen, dem rechten Arm und der Wirbelsäule behandelt", heißt es in der Mitteilung, die am späten Sonntagabend (US-Zeit) veröffentlicht wurde. Außerdem zog sich Wickens bei dem Crash eine Lungenquetschung zu. Eine Operation ist laut Angaben des Teams "wahrscheinlich". Weitere Updates über den Zustand des 29-Jährigen verspricht das Team, sobald sie verfügbar sind.

Das Pocono-Rennen musste am Sonntag lange unterbrochen werden, nachdem Wickens mit Hunter-Reay kollidiert und in den Fangzaun geflogen war. Wickens wurde anschließend per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen und war zu diesem Zeitpunkt laut IndyCar-Angaben "bei Bewusstsein". Das Rennen konnte Alexander Rossi nach Wiederbeginn vor Will Power gewinnen.

© Motorsport-Total.com