Sebastian Vettel im Abschlusstraining in Imola
Sebastian Vettel im Abschlusstraining in Imola © AFP/SID/MIGUEL MEDINA
Lesedauer: 2 Minuten

Sebastian Vettel droht in Imola mit Aston Martin eine weitere Enttäuschung. Lando Norris schiebt sich im 3. Training zwischen Verstappen und Hamilton.

Anzeige

Sebastian Vettel muss sich im zweiten Rennen für Aston Martin auf eine weitere Enttäuschung einstellen.

Im Abschlusstraining in Imola belegte der 33-Jährige am Samstag nur den 14. Platz und war dabei erneut langsamer als sein Teamkollege Lance Stroll. Vettel lag zudem über 1,4 Sekunden hinter Spitzenreiter Max Verstappen, der sich nach einem Defekt am Freitag stark zurückmeldete (SERVICE: Alles zur Formel 1).

Anzeige

Lando Norris vor Lewis Hamilton

Der Niederländer hatte etwas mehr als eine halbe Sekunde Vorsprung auf dem hinter McLaren-Youngster Lando Norris drittplatzierten Weltmeister Lewis Hamilton. Im Qualifying (14.00 Uhr) dürfte es aber deutlich enger zugehen. Mick Schumacher im unterlegenen Haas-Boliden war schneller als sein russischer Teamkollege Nikita Mazepin (Formel 1 in Imola: Die Ergebnisse). 

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

Vettel hatte nach dem Training am Freitag angegeben, sich etwas wohler im AMR21 zu fühlen. In starke Rundenzeiten schlug sich dieses Gefühl am Samstag aber noch nicht nieder.

Als tückisch für das Qualifying könnte sich Kurve Neun erweisen, die vielen Fahrern Probleme bereitete. Wie am Freitag wurden zahlreiche Zeiten, auch von Vettel, wegen Überfahren des Track-Limits gestrichen. Ein gutes Abschneiden hat vorentscheidenden Charakter für das Rennen am Sonntag (15 Uhr). Auf dem relativ schmalen Kurs in Imola ist das Überholen vergleichsweise schwierig (Formel 1, Großer Preis von Imola: Das komplette Rennwochenende im SPORT1-Liveticker).