Lesedauer: 2 Minuten

Charles Leclerc räumt Red-Bull-Star Max Verstappen gute Chancen ein, Lewis Hamilton zu entthronen. Sebastian Vettel wünscht er den Weg raus aus der Krise.

Anzeige

Ferrari-Pilot Charles Leclerc räumt Red-Bull-Star Max Verstappen gute Chancen ein, in diesem Jahr Lewis Hamilton als Formel-1-Weltmeister zu entthronen.

"Red Bull ist gewachsen und scheint stärker als Mercedes zu sein. Max kann gewinnen, weil er ein großes Talent hat", sagte Leclerc im Interview mit der italienischen Tageszeitung La Stampa.

Anzeige

Überhaupt sieht der 23-Jährige die Zeit gekommen für einen Generationenwechsel in der Formel 1. Neben dem gleichaltrigen Niederländer Verstappen und ihm selbst besitze etwa der 21-jährige Brite Lando Norris (McLaren) gute Chancen. Auch sein spanischer Ferrari-Teamkollege Carlos Sainz (26) sei "sehr schnell", erklärte Leclerc und fügte hinzu: "Die Zukunft ist in unseren Händen." (NEWS: Alles Wichtige zur Formel 1)

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin - Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

Das Verhältnis zu Sainz sei gut, beteuerte der Monegasse Leclerc: "Wir haben die gleichen Interessen und wir lachen über dieselben Dinge. Wir fordern uns heraus. Im Golf ist er stärker. Im Padel ist das Niveau ähnlich. Beim Schach bin ich besser."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    DFB-Beben: Die gerechte Strafe
  • Fussball / DFB-Team
    2
    Fussball / DFB-Team
    Neue DFB-Chance für ter Stegen?
  • DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung
    3
    DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung
    DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung
  • Int. Fussball / La Liga
    4
    Int. Fussball / La Liga
    Ramos droht ein leiser Abschied
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Red Bull: Verstappen zählt Kollegen an

Leclerc mit guten Wünschen an Vettel

Seinem ehemaligen Ferrari-Teamkollegen Sebastian Vettel (Heppenheim/Aston Martin) wünscht Leclerc, dass "seine Krise umkehrbar ist, denn er hat Großes in seiner Karriere geleistet."

Mit seinem eigenen Saisonstart ist Leclerc zufrieden. Beim Großen Preis von Portugal (Sonntag, 16.00 Uhr) rechnet er "einem spannenden Kampf mit AlphaTauri und McLaren" um die Plätze hinter Red Bull und Mercedes.

Nach dem schweren Rückschlag 2020 arbeite sein Team hart, um wettbewerbsfähig zu sein. "Ich will Ferrari wieder zum Sieg führen", sagte Leclerc.