Lesedauer: 2 Minuten

Bei Aston Martin bricht kurz vor dem Start in Imola Hektik aus. Grund ist ein Feuer am Wagen von Lance Stroll. Auch bei Vettel und Mercedes gibt es Probleme.

Anzeige

Aufregung bei Aston Martin kurz vor dem Start des Großen Preis der Emilia Romagna!

Beim Auto von Sebastian Vettels Teamkollege Lance Stroll entstand an der Bremse hinten rechts ein kleines Feuer bei der Runde aus der Boxengasse.

Anzeige

Das Team musste deshalb in der Startaufstellung von Imola in Windeseile die hintere Bremsbelüftung austauschen, da die alte verbrannt war. Stroll konnte wie geplant von Rang 10 an den Start gehen.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin mit Colin Kolles und Christian Danner – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

Bei Vettel gab es aber ebenfalls Probleme. Der Deutsche musste aus der Box starten.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Titel-Ansage von Salihamidzic
  • Fussball / DFB-Team
    2
    Fussball / DFB-Team
    Gomez liebt Löw-Geheimwaffe
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Ein Abschied mit Happy End?
  • Int Fussball / La Liga
    4
    Int Fussball / La Liga
    VAR-Wahnsinn! Aber Kroos rettet Real
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettels "Zukunft sieht rosig aus"

Alonso crasht - Bottas muss Reifen wechseln

Auch sonst sorgte der Regen für Turbulenzen. So kam Fernando Alonso auf der Runde in die Startaufstellung von der Strecke ab und touchierte die Mauer.

Die Zeit rechte aber gerade noch aus, damit der Alpine-Bolide in der Box einen neuen Frontflügel bekam und der zweimalige Weltmeister wieder auf die Strecke fahren konnte.

Auch bei Mercedes brach Hektik vor dem Start aus, da bei Valtteri Bottas ein Reifenschaden entdeckt worden war. Die Reifen konnten aber rechtzeitig gewechselt werden, sodass es für den Start kein Problem war.