Lesedauer: 5 Minuten

Lewis Hamilton leistet sich in Imola einen Fahrfehler. Mit einer Aufholjagd rettet er das Rennen für Mercedes. Während Verstappen jubelt, geht Vettel leer aus.

Anzeige

Lewis Hamilton hat mit Glück und Können beim spektakulären Großen Preis der Emilia Romagna ein komplettes Mercedes-Debakel verhindert!

Hamilton fuhr nach einem zunächst folgenschweren Fahrfehler dank einer starken Aufholjagd noch auf das Podest beim Formel-1-Rennen in Imola. Als Zweiter musste sich der Weltmeister nur Max Verstappen im Red Bull geschlagen geben.

Anzeige

"Es war eine große Herausforderung, gerade am Anfang bei der Nässe", sagte Verstappen bei RTL: "Die Saison ist noch lang, da kommt noch einiges." Hamilton, der nach einem Ausrutscher zwischenzeitlich auf Rang neun zurückgefallen war, erklärte: "Es war nicht mein bester Tag. Ich danke dem Team, dass sie mir geholfen haben, das wieder hinzukriegen."

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin mit Colin Kolles und Christian Danner – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

Den letzten Podestplatz holte sich der McLaren-Pilot Lando Norris, der kurz vor Schluss auf abbauenden Reifen doch noch von Landsmann Hamilton überholt werden konnte.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    DFB-Beben: Die gerechte Strafe
  • Fussball / DFB-Team
    2
    Fussball / DFB-Team
    Neue DFB-Chance für ter Stegen?
  • DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung
    3
    DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung
    DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung
  • Int. Fussball / La Liga
    4
    Int. Fussball / La Liga
    Ramos droht ein leiser Abschied
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Red Bull: Verstappen zählt Kollegen an

Hamilton im Glück nach Patzer

Hamilton hatte dabei auch viel Glück. Denn nach einem Patzer bei einem Überrundungsmanöver war er zur Rennhälfte ins Kiesbett gerutscht und touchierte dabei die Mauer.

Der Rekordweltmeister konnte das Rennen zwar fortsetzen, mit beschädigtem Boliden kehrte der bis dato Zweitplatzierte allerdings nur auf Rang neun auf die Strecke zurück.

Die anschließende Rote Flagge spielte ihm jedoch in die Karten. Hamilton durfte sich nach der längeren Rennunterbrechung wieder entrunden, was seine spätere Aufholjagd überhaupt erst ermöglichte.

Da Hamilton kurz vor Ende noch die schnellste Rennrunde drehte, erhielt er einen Bonuspunkt. Damit bleibt er in der Gesamtwertung in Führung, aber nur einen Punkt vor Verstappen. (SERVICE: Fahrerwertung)

Bottas und Russell mit Kollision

Der Grund für die Rennunterbrechung war eine heftige Kollision zwischen seinem Teamkollegen Valtteri Bottas und Williams-Pilot George Russell.

Russell war danach ziemlich sauer auf Bottas. Am Boxenfunk tobte er: "What the fuck was he doing? Seriously?" Danach ging er zum Wagen des Finnen und redete wütend auf ihn ein. Dieser zeigte ihm den Stinkefinger.

Für Bottas und Russell war vorzeitig Feierabend. Beide Fahrer kamen allem Anschein nach mit dem Schrecken davon, zumindest Bottas wirkte aber mitgenommen. Die Streckenposten hatten viel Arbeit, den Kurs zu reinigen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Vettel bleibt ohne Punkte

Sebastian Vettel stellte nach einem gebrauchten Tag sein Auto kurz vor Schluss wegen Getriebeproblemen ab und blieb damit erneut ohne Punkte.

Der Aston-Martin-Pilot musste bereits aus der Box starten, nachdem sein Team ein Problem an der hinteren Bremsanlage nicht rechtzeitig beheben konnte. Eine zehnsekündige Stop-and-Go-Strafe kurz nach seinem Boxenstopp passte ins Bild.

"Heute war der Wurm drin von vorne bis hinten", sagte Vettel bei RTL: "Mit dem Start aus der Box und der Strafe war es sehr schwer. Dann gab es keinen stehenden Start. Das hat es uns noch mal schwerer gemacht, nach vorne zu kommen."

Schumacher mit Rookie-Fehler

Mick Schumacher landete nach einem Rookie-Fehler zu Beginn des Rennens auf Rang 16. Nach einem guten Start drehte sich der Formel-2-Champion von der Strecke.

Schumacher verlor in einer frühen Safety-Car-Phase in der vierten Runde beim Aufwärmen seiner Reifen die Kontrolle über das Auto und touchierte nach einem Dreher am Boxenausgang die Mauer.

Der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher musste daraufhin den Frontflügel wechseln und fiel weit zurück.

Verstappen düpiert Hamilton am Start

Alle Planspiele vor dem Start wurden durch einen Wolkenbruch erschwert. Teile der Strecke waren so nass, dass Fahrer sich schon beim Weg in die Startaufstellung über Aquaplaning beklagten, Fernando Alonso setzte seinen Alpine sogar ins Kies, konnte aber trotzdem an den Start gehen.

Mit dem Erlöschen der Ampeln schuf Verstappen Fakten. Der Niederländer erwischte einen Traumstart, zog nicht nur prompt an Perez vorbei, sondern ließ auch Hamilton in einem umkämpften Duell hinter sich. Auf der rutschigen Strecke konnte Verstappen seinen Vorsprung allerdings nicht entscheidend ausbauen.

Red Bull reagierte und wechselte von Intermediates auf klassische Slicks. Die nicht risikofreie Strategie zahlte sich aus: Verstappen kam vor Hamilton zurück auf die Strecke.

Hamilton leistet sich seltenen Patzer

Der Brite leistete sich in der Folge bei einem Überrundungsmanöver einen seltenen Patzer, landete im Kiesbett und schenkte jede Siegchance ab.

Dann krachte es heftig zwischen Bottas und Russell - und das Renngeschehen kam zum Erliegen. Die Fahrer stiegen während der Aufräumarbeiten in der Boxengasse aus den Boliden. Hamilton ärgerte sich sichtbar über seinen Fehler - es war ein Bild mit Symbolcharakter. Hamilton und Mercedes haben 2021 ihre Dominanz verloren.

Nach dem Neustart führte Verstappen das Feld an. Langsam, aber stetig vergrößerte er den Vorsprung auf die Konkurrenz. Hamilton kämpfte sich derweil mit Wut im Bauch vor und betrieb immerhin Schadensbegrenzung.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)