Fernando Alonso will in der Formel 1 neu durchstarten
Fernando Alonso will in der Formel 1 neu durchstarten © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Mit 39 Jahren kehrt Fernando Alonso in die Formel 1 zurück. Vor seinem Comeback muss er viele Fragen beantworten, eine versteht er dabei ganz und gar nicht.

Anzeige

Mit 39 Jahren kehrt Fernando Alonso in die Formel 1 zurück, vor seinem Comeback an diesem Wochenende muss er viele Fragen beantworten - und hat für eine besonders häufige kein Verständnis.

"Die Frage nach meinem Alter", sagte der Spanier in Bahrain, "die überrascht mich ein bisschen. So alt bin ich doch gar nicht."

Anzeige

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin mit Alpha-Tauri-Teamchef Franz Tost – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

Wer trotzdem noch zweifelt, den erinnert Alonso an den mittlerweile siebenmaligen Weltmeister Lewis Hamilton: "Der Mann, der diesen Sport seit Jahren dominiert, ist jetzt 36. Und ich bin ja keine 20 Jahre älter."

Mit dem Rennen am Sonntag (Formel 1: Der Große Preis von Bahrain am Sonntag ab 17 Uhr im LIVETICKER) startet Alonso seine zweite Karriere in der Formel 1, die für ihn auch mit Blick auf das Team eine Rückkehr ist: Alpine hieß bis zuletzt Renault, und mit den Franzosen holte Alonso 2005 und 2006 seine beiden WM-Titel in der Königsklasse - Erfolge, die der Asturier am liebsten wiederholen will.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    War das Flicks Abschiedsrede?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Transfer-Profi: Hierhin geht Haaland
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Coman will bei Bayern verlängern
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Absicht? Nicht nur Mercedes sauer
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Bizarre Züge im Stadion-Zoff um Klopp

Alpine will Herausforderer sein

"Rennen gewinnen, um Titel kämpfen", sagt er, "wir wissen, dass das in diesem Jahr noch nicht möglich sein wird, da sollten wir keine Wunder erwarten." Aber 2022, wenn das neue Reglement greift und alles neu sortiert wird, "dann wollen wir eines der Teams sein, die überraschen". Lieber früher als später wolle man "ein echter Herausforderer" für Mercedes und Red Bull sein. (Alles Wichtige zur Formel 1)

An ihm selbst, da ist Alonso sicher, wird es nicht scheitern. Ob er sich auch nach zwei Jahren Pause noch auf einem Level sehe mit Piloten wie Hamilton und Max Verstappen, wurde er kürzlich von der BBC gefragt. "Nein", sagte Alonso, "ich bin besser."