Lesedauer: 2 Minuten

Lewis Hamilton lässt sich seine Vertragsverlängerung bei Mercedes offenbar fürstlich belohnen und liegt im Ranking weit vor allen anderen Formel-1-Stars.

Anzeige

Lange hat Lewis Hamilton mit Mercedes um seinen neuen Vertrag gepokert. Doch es hat sich offenbar gelohnt.

Nach einem Bericht der britischen Boulevard-Zeitung The Sun streicht der siebenmalige Formel-1-Champion in dieser Saison inklusive aller Boni 40 Millionen Pfund ein. Das sind umgerechnet etwa 45 Millionen Euro – und mehr als doppelt so viel wie Max Verstappen bekommt.

Anzeige

Der Niederländer steht laut dem Bericht auf Platz zwei der Zaster-Tabelle, kommt aber "nur" auf 21 Millionen Euro.

Dahinter folgen mit je 11,6 Millionen Euro Ferrari-Fahrer Charles Leclerc und der neue McLaren-Pilot Daniel Ricciardo. (Rennkalender der Formel 1 2021)

Vettel bekommt etwas mehr als acht Millionen

Sebastian Vettel spielt demnach nicht mehr ganz oben mit, was die Gehälter betrifft. Der Heppenheimer, der von nun an für Aston Martin fährt, ist zusammen mit Carlos Sainz (Ferrari) mit 8,3 Millionen Euro Fünfter im Gehaltsranking. Damit kommt er nur noch auf knapp ein Fünftel des Hamilton-Salärs.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese Spieler wären jetzt bei Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kostet VAR Leipzigs Meisterchance?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Warum Boateng wirklich gehen muss
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Neymar verrät Zukunftspläne
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Preisschild für Nagelsmann?

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Mit den Riesengehältern dürfte es allerdings bald vorbei sein in der Formel 1. Denn ab 2023 gilt auch bei Fahrern eine Budgetobergrenze, die bei den gesamten Teamausgaben schon ab diesem Jahr greift.

In zwei Jahren soll dann ein Team nur noch 25,5 Millionen Euro für das fahrende Personal ausgeben dürfen – und zwar für beide Fahrer zusammen. Sprich: Mercedes gibt heute fast das Doppelte dieses Gesamtbudgets für nur einen Piloten aus.

Hamilton müsste sich die Hälfte seines Gehalt teilen

Da müsste der 36-jährige Hamilton seinen Gürtel vergleichsweise schon ganz schön eng schnallen. Denn ein bisschen was von den 25,5 Millionen soll ja sein Teamkollege auch noch bekommen.

Allerdings sind auch diese Zahlen – wie so vieles in der Formel 1 – mit Unwägbarkeiten behaftet. Denn erstens können die Gehälter zur Not doch höher liegen, das Geld muss dann innerhalb des Gesamtbudgets nur bei anderen Posten gestrichen werden.

Und zweitens weiß jetzt noch niemand, ob sich Hamilton in zwei Jahren überhaupt noch hinter das Steuer eines Formel-1-Renners zwängt. (Alle Rennen der Formel 1 im LIVETICKER)