Formel 1 kehrt wieder zu den alten Startzeiten zurück
Formel 1 kehrt wieder zu den alten Startzeiten zurück © AFP/SID/KAMRAN JEBREILI
Lesedauer: 2 Minuten

Die Formel 1 beendet ihr dreijähriges Experiment und wird künftig zu den alten Startzeiten zurückkehren.

Anzeige

Die Formel 1 startet nach einem dreijährigen Experiment künftig wieder zur vollen Stunde.

Wie die Königsklasse am Freitag mitteilte, erlöschen die roten Ampeln in der anstehenden Saison bei allen Europa-Rennen um 15.00 Uhr. Auch bei den Übersee-Veranstaltungen wird auf den zeitlichen Verzug von zehn Minuten künftig verzichtet.

Anzeige

2018 hatte die Formel 1 diesen Puffer unter anderem mit Blick auf den US-TV-Markt eingeführt. Dort konnten die Sender auf diese Weise ihre Übertragung erst zur vollen Stunde beginnen und hatten dennoch zehn Minuten für die Vorberichterstattung.