Lesedauer: 2 Minuten

Nach seinem Titel in der Formel 2 geht Mick Schumacher gelassen an seine nächste Station in der Formel 1 heran. Er will weiter an seinen Träumen arbeiten.

Anzeige

Der zukünftige Formel-1-Pilot Mick Schumacher (21) empfindet vor seinem Aufstieg in die Motorsport-Königsklasse keinen besonderen Druck.

"Natürlich bin ich sehr stolz, diesen Namen wieder in die Formel 1 zu bringen. Vielleicht ist es Druck, aber ich merke ihn nicht wirklich", sagte der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher in einem Videocall mit der Bild.

Anzeige

Der frischgebackene Formel-2-Champion wird im kommenden Jahr für den US-Rennstall Haas in der Formel 1 antreten.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Große Erfolge sind mit dem Hinterbänkler-Team nicht zu erwarten, die dennoch zu erwartende Aufmerksamkeit stört Schumacher junior nach eigener Aussage aber nicht (Haas-Boss Günther Steiner im SPORT1-Interview: Das erwarten wir von Schumacher).

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: "Erste Signale" von Bayern an Inter-Star?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

"Ich liebe den Sport und was ich mache. Daher fällt es mir leicht, an meinen Träumen zu arbeiten", sagte er.