Lesedauer: 2 Minuten

München - Mick Schumacher veröffentlicht im Moment des Formel-1-Aufstiegs ein Video von sich als Kleinkind mit seinem Vater Michael - und unterstreicht damit den Familienzusammenhalt.

Anzeige

Es sind schöne Aufnahmen direkt aus dem Familienalbum: (SERVICE: Der Rennkalender der Formel 1)

Der frischgebackene Formel-1-Aufsteiger Mick Schumacher hat auf Instagram ein Video gepostet, dass ihn in einem Gokart an der Seite seines Vaters Michael zeigt - die kurze Sequenz soll aus dem Jahr 2000 stammen. (SERVICE: Fahrerwertung der Formel 1)

Anzeige

Der heute 21 Jahre alte Mick, der am Mittwoch offiziell seinen F1-Aufstieg zum Rennstall Haas verkündete und ab kommender Saison in der Königsklasse des Motorsports starten wird, sitzt dabei als blondes Kleinkind in dem Vehikel und greift nach dessen Lenkrad. (Formel 1: Der Große Preis von Sakhir, Sonntag, 18.10 Uhr im LIVETICKER)

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Sein Vater hält ihn fest, in seinen Armen umschlungen, und schaut ihm stolz zu. Auch die Formel 1 veröffentlichte das Video auf ihrer Website, kommentierte es mit der rhetorischen Frage: "War das der Moment, in dem Mick wusste, dass er Rennfahrer werden wollte?"

Im weiteren Verlauf des Kurzfilms ist zu erkennen, wie Michael Schumacher seinen Filius auf die Schultern nimmt und ihm erklärt, was es mit den vorbeifahrenden Gokarts auf sich hat. 

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Mick Schumacher dankt seiner Familie

Wie wichtig Schumacher Junior nach wie vor der familiäre Zusammenhalt ist, hatte er bei seiner Vorstellung für Haas deutlich werden lassen: "Sobald ich die News bekommen habe, waren die ersten, die ich angerufen habe, meine Familie. Sie haben sich mit mir gefreut. Jetzt freuen wir uns aufs kommende Jahr."