George Russell ist sauer über die Streckenverhältnisse
George Russell ist sauer über die Streckenverhältnisse © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

George Russell ist mit den Bedingungen am Rennwochenende in Istanbul nicht einverstanden. Der Williams-Pilot übt harte Kritik und erklärt die vielen Dreher.

Anzeige

George Russell hat nach dem Formel-1-Rennen in Istanbul harte Kritik an den Verhältnissen rund um das spektakuläre Rennwochenende in der Türkei geübt.

AvD Pannenhilfe und Schutz seit 1899. Jetzt AvD Mitglied werden und 30€ Amazon-Gutschein sichern! Hier zum Angebot! | ANZEIGE

Anzeige

"Es gibt andere Kategorien, wenn man Chaos und ein Gemetzel sehen will und Fahrer, die wie Idioten aussehen", wetterte der Jungspund und stellte klar: "In der Formel 1 geht es um die besten Autos, die besten Fahrer und die besten Teams auf den besten Strecken. [...] Das war an diesem Wochenende nicht so."

Russell zeigt sich verärgert

Angesprochen auf die Verwunderung ob der vielen Dreher sagte Russell: "Diese Autos sind nicht dafür gemacht, so langsam zu sein."

Der 22-Jährige ergänzte: "Die Reifen waren in einem Fenster, für das sie nicht gemacht waren."

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Mega-Vertrag für Ramos bei PSG?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Auch wenn der Brite nicht leugnen wollte, dass er das Rennen als Fan vermutlich auch unterhaltsam gefunden hätte, missfiel ihm doch vieles: "Ich hätte mich sogar fast auf meiner Inlap nach dem Rennen gedreht."

Demnach müsse die Königsklasse daraus lernen, was an diesem Wochenende passiert sei.