Lesedauer: 6 Minuten

München - Nach dem Qualifying zum Großen Preis von Bahrain hadert Max Verstappen mit dem Material, lobt aber Lewis Hamiltons Leistung. Valtteri Bottas ist überrascht vom Rückstand.

Anzeige

Lewis Hamilton bleibt das Maß aller Dinge!

Im Qualifying zum Großen Preis von Bahrain (Formel 1: Rennen zum Großen Preis von Bahrain, Sonntag ab 15.10 Uhr im SPORT1-Liveticker) zeigte Hamilton einmal mehr seine Extraklasse. Mit 1:27.264 Minuten lag er nicht nur 0,289 Sekunden vor Teamkollege Valtteri Bottas, sondern brannte auch gleich einen neuen Streckenrekord in den Asphalt.

Anzeige

Damit hat der alte und neue Weltmeister (SERVICE: Fahrerwertung) beste Voraussetzungen für den elften Sieg in dieser Saison. (SERVICE: Formel-1-Rennkalender) Allerdings war der Rekordweltmeister nicht komplett zufrieden mit seiner Leistung.

AvD Pannenhilfe und Schutz seit 1899. Jetzt AvD Mitglied werden und 30€ Amazon-Gutschein sichern! Hier zum Angebot! | ANZEIGE

Im Gegensatz dazu war Bottas eigentlich zufrieden. Im Nachhinein konnte sich der Finne nicht erklären, wo genau er die Zeit auf Hamilton verloren hat. Eigentlich habe er ein gutes Gefühl gehabt, als er über die Ziellinie gefahren war.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Özil-Abschied offenbar fix
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Max Verstappen, der im 3. Freien Training Hamilton noch Paroli geboten hatte, musste im Qualifying die Qualität seines Konkurrenten anerkennen - haderte aber auch etwas mit seinem Material.

Für die beiden Ferrari-Piloten Sebastian Vettel und Charles Leclerc blieb wieder einmal nur ein enttäuschendes Aus nach Q2 und die Hoffnung darauf, dass es im Rennen besser wird.

SPORT1 fasst die Stimmen zum Qualifying in Bahrain von Sky, aus der Boxengasse und der Pressekonferenz zusammen.

Lewis Hamilton (Mercedes), Startplaz 1:

"Der Freitag war definitiv nicht so gut wie erhofft. Es war gestern schwierig, das Auto richtig zu verstehen. Aber heute war es besser. Wir haben in der Nacht eine gute Arbeit geleistet. Die Runden im Qualifying waren alle gut. Die Runde in Q3 war ok, da ist noch Verbesserungspotenzial."

... über seinen feststehenden WM-Titel: "Ich habe die WM nicht gefeiert. Ich habe mich voll auf das Rennen hier fokussiert. Alle arbeiten so hart und können für drei Wochen ihre Familien nicht sehen. Es sind so viele Sachen in dieser Saison passiert, weswegen es ein sehr schweres Jahr war."

... über die mögliche Einstellung des Siegrekords von Michael Schumacher und Sebastian Vettel (13 Siege): "Ich hatte so ein tolles Jahr bisher. Alles was jetzt noch kommt, ist eine Zugabe."

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

... über das Geheimnis seines Erfolgs: "Ich kam hier an und wollte einfach Spaß haben. Es ist wichtig, zu genießen was man macht. Dann kann man entspannt fahren."

Valtteri Bottas (Mercedes), Startplatz 2:

"Ich weiß nicht, wo er (Hamilton, Anm.d.Red.) mich geschlagen hat. Es hat sich eigentlich gut angefühlt. Aber am Ende war die Rundenzeit nicht da. Das muss ich erst analysieren. Aber wenigstens ist es die erste Startreihe für uns."

... über seine Gedanken beim Überqueren der Ziellinie: "Das Ende von Q3 war sehr gut. Als ich über die Linie gekommen bin, war ich zufrieden. Dementsprechend überrascht war ich, den Abstand zu sehen. Ich hatte das Gefühl, dass ich die Geschwindigkeit habe. Aber am Ende war es nicht genug."

... über seine Chancen für das Rennen: "Hamilton ist ein Racer und er ist hier, um zu gewinnen. Aber ich bin auch ein Racer. Ich starte von Platz 2 und habe alle Chancen."

Max Verstappen (Red Bull), Startplatz 3:

"Es gibt noch einiges zu arbeiten. Aber das Wochenende bisher war positiv. Warum wir in der Quali ein bisschen hinterher sind, müssen wir noch herausfinden." (SERVICE: Konstrukteurswertung)

... über die Chancengleichheit zu Hamilton: "Hamilton ist einer der besten Fahrer der Geschichte. Aber momentan habe ich nicht die gleichen Mittel. Das ändert allerdings nichts daran, dass Hamilton einer der Besten ist."

... über die Zukunft: "Ich bin nicht wirklich überrascht von dem Abstand zu Mercedes. Wir müssen auf das nächste Jahr warten. Wir lernen das Auto besser kennen und verbessern es für die kommende Saison."

Sebastian Vettel (Ferrari), Startplatz 11:

"Generell war der Mittelsektor nicht ideal. Es war schwer, die Vorderreifen auf Temperatur zu bringen. Ich bin die letzten paar Meter langsamer gefahren, um eine Lücke zu finden. Das hat mir dann am Ende etwas das Momentum genommen. Aber im Großen und Ganzen war es ok. Wir hatten nur einen Schuss, aber andere auch."

... über die Chancen für das Rennen: "Ich glaube, wir haben uns heute beide (Vettel und Leclerc, Anm.d.Red.) nicht wohlgefühlt. Hoffentlich können wir morgen mehr rausholen."

... über die Reifenwahl für das Rennen: "Es macht für uns keinen Sinn auf Soft zu starten. Der hält nicht lange."

Charles Leclerc (Ferrari), Startplatz 12:

"Man kann immer was besser machen. Aber das gilt für alle. In Kurve vier hab ich viel verloren. So ist das nun mal."

... über die Reifenwahl im Rennen: "Wir haben freie Reifenwahl. Aber mal schauen, wie viel uns das nutzen wird. Die Top10 starten auf Mediums."

Toto Wolff (Mercedes-Motorsportchef):

"Wir haben in den Longruns mehr überhitzt als Red Bull. Da haben sie bestimmt einen Vorteil. Aber es ist heute ein guter Start."

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

... über die perfekte Reifenstrategie: "Die beste Strategie wäre Medium-Hart-Hart. Aber das können wir nicht machen, weil wir keinen zweiten harten Reifensatz haben."

Andreas Seidl (Teamchef McLaren Racing):

"Schade, irgendwie klappt es momentan im Qualifying nicht. Jetzt müssen wir wie in der Türkei den Fokus auf das Rennen legen."

... über das Quali-Ergebnis: "Wir müssen abwarten bei Sainz. Sein Aus ist sehr schade für uns, da wir ein gutes Auto hatten. Auch Norris hatte einen kleinen Fehler, was Plätze gekostet hat."

Franz Tost (Teamchef Scuderia AlphaTauri):

"In der Türkei hatten wir alles verpfuscht, weil wir zu blöd waren, den richtigen Reifendruck einzustellen. Hier sind wir wieder in der Fahrspur. Ich erwarte beide Autos in den Punkten."