Lewis Hamilton ist gegen den Bau einer neuen Strecke in Brasilien
Lewis Hamilton ist gegen den Bau einer neuen Strecke in Brasilien © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Die Formel 1 plant den Bau einer neuen Rennstrecke in Brasilien. Lewis Hamilton spricht sich gegen das Projekt aus, da dafür 70.000 Bäume gefällt werden sollen.

Anzeige

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat sich strikt gegen den Bau einer neuen Rennstrecke in Brasilien ausgesprochen.

"Meine persönliche Meinung ist, dass die Welt keine neue Strecke braucht", sagte der Mercedes-Pilot vor dem Eifel-Grand-Prix am Sonntag auf dem Nürburgring (Formel 1: Großer Preis der Eifel am Sonntag ab 14.10 Uhr im LIVETICKER): "Ich denke vor allem, dass es nicht besonders schlau ist, dafür 70.000 Bäume zu fällen, so etwas unterstütze ich auf keinen Fall."

Anzeige

Die Formel 1 plant den Bau der neuen Strecke auf einem ungenutzten Militärgelände in Deodoro, einem Vorort von Rio de Janeiro. Unter anderem sollen für das Projekt 70.000 Bäume gefällt werden. "Ich habe gehört, dass sie sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit legen wollen", sagte Hamilton: "Aber am nachhaltigsten ist es, die Bäume stehenzulassen."

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin. Sonntag ab 21.45 Uhr und wöchentlich im TV und STREAM auf SPORT1

Die Formel 1 plant die Verlegung des brasilianischen Grand Prix nach Rio. Der Vertrag mit der Strecke in Interlagos vor den Toren von Sao Paulo läuft Ende dieses Jahres aus.

-----
mit Sport-Informations-Dienst (SID)