Sebastian Vettel und Ferrari können in Spa nicht mithalten
Sebastian Vettel und Ferrari können in Spa nicht mithalten © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Max Verstappen lässt die Mercedes-Piloten im freien Training vor dem Rennen in Spa hinter sich. Für Charles Leclerc und Sebastian Vettel läuft es im Ferrari mies.

Anzeige

Beim Großen Preis von Belgien bahnt sich ein überraschend enger Kampf um die Spitze an - für Ferrari droht das Formel-1-Wochenende in Spa dagegen zum nächsten Offenbarungseid zu werden.

Charles Leclerc (Monaco) und Sebastian Vettel (Heppenheim) landeten im freien Training nur auf den Plätzen 15 und 17.

Anzeige

Hinter Vettel lagen am Freitag lediglich Nicholas Latifi (Kanada) vom Hinterbänkler-Team Williams sowie Romain Grosjean (Frankreich) und Kevin Magnussen (Dänemark) vom Ferrari-Kunden Haas. Das Duo konnte wegen Motoren-Problemen aber nur wenige Runden drehen.

Ganz vorne war überraschend Max Verstappen im Red Bull Tagesschnellster, der Niederländer verwies - noch überraschender - Renault-Fahrer Daniel Ricciardo (Australien) knapp auf Rang zwei. Mit weniger als einer Zehntelsekunde Rückstand folgte Weltmeister Lewis Hamilton (Großbritannien) im Mercedes auf Platz drei.

Vor dem siebten Saisonrennen am Sonntag (ab 15.10 Uhr im LIVETICKER) führt Hamilton (132 Punkte) das WM-Klassement souverän vor Verstappen (95) und seinem Teamkollegen Valtteri Bottas (Finnland/89) an.