Lesedauer: 2 Minuten

Lange machen Gerüchte um ein Engagement von Sebastian Vettel bei den Silberpfeilen die Runde. Nun beendet Toto Wolff diese und spricht von einer Mercedes-Hochzeit.

Anzeige

War es das endgültig für Sebastian Vettel?

Nach der Bekanntgabe, dass Ferrari und der Deutsche am Ende der Saison getrennte Wege gehen, machten Gerüchte um ein Engagement bei Mercedes die Runde.

Anzeige

Formel-1-Fans träumten sogar schon von einer Fahrer-Paarung bestehend aus dem sechsmaligen Weltmeister Lewis Hamilton und dem viermaligen Champ aus Deutschland.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hat diesen Träumereien nun endgültig einen Riegel vorgeschoben und sich explizit zu seinen beiden Fahrern bekannt. "Wir werden die Hochzeit bald bekanntgeben. Mercedes, mich selbst, Lewis und Valtteri. Im Grunde genommen ist es ein Vierer, den wir da haben. Das ist es, was wir gern tun würden. Es gibt keinen Grund, uns schon aufzulösen", sagte der 48-Jährige in Silverstone.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin ab sofort sonntags im TV und STREAM auf SPORT1

Wolff bekennt sich zu Mercedes

Weltmeister Hamilton hält sich dagegen weiterhin bedeckt. Noch sei bei den Verhandlungen mit seinem Team nichts entschieden.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Als Maradona die Bayern anführte
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Streichs Dilemma mit Freiburg
  • Fussball
    3
    Fussball
    Maradona wollte Gaudinos Trikot
  • Basketball / easycredit BBL
    4
    Basketball / easycredit BBL
    Unfall schockte Basketball
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Was Flick bei Bayern rasend macht

Wolff macht sich in Sachen Hamilton-Unterschrift aber wenig Sorgen. "Weil wir einander vertrauen und seit sieben Jahren im Grunde genommen den gleichen Vertrag haben. Den müssen wir nur aus der Schublade holen und nachlesen, was drinsteht. Letztendlich geht es um die kommerziellen Bedingungen. Aber da sind wir uns immer rasch einig geworden. Ich mache mir überhaupt keine Sorgen", so der Motorsportchef.

Mit seinen Aussagen zur bevorstehenden Mercedes-Hochzeit machte Wolff zudem deutlich, dass auch er keine Abwanderungs-Gedanken hegt. In den vergangenen Wochen wurde immer wieder spekuliert, der Österreicher könnte bei Mercedes in die zweite Reihe rücken oder gar zu Aston Martin rund um Eigentümer Lawrence Stroll wechseln.