Lesedauer: 2 Minuten

Budapest - Nach dem feststehenden Ferrari-Aus von Sebastian Vettel wird der Deutsche mit Racing Point in Verbindung gebracht. Dessen Teamchef flirtet nun mit dem 33-Jährigen.

Anzeige

Der Flirt zwischen dem viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel und Racing Point (ab 2021 Aston Martin) wird immer heißer.

"Es ist schön zu hören, dass ein viermaliger Weltmeister Interesse hat", sagte Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer vor dem Großen Preis von Ungarn am RTL-Mikrofon und fügte auf Nachfrage an: "Wie könnte man nicht interessiert sein an einem viermaligen Weltmeister?"

Anzeige

Bislang war das gegenseitige Umwerben der beiden Parteien eher oberflächlich. Szafnauer verwies stets auf bestehende Verträge mit den Fahrer Sergio Perez (Mexiko) und Lance Stroll (Kanada) für die kommende Saison.

Vettel (33), dessen auslaufender Vertrag bei Ferrari nicht verlängert wird, hatte am Donnerstag erklärt: "Jeder spricht gerade über Racing Point, in den ersten beiden Rennen waren sie beeindruckend. Sie haben ein gutes Auto für dieses Jahr und damit gute Möglichkeiten, sich für nächstes Jahr noch zu verbessern."