Lesedauer: 4 Minuten

München - Die Rekorde von Michael Schumacher werden von Lewis Hamilton bedroht. Teamkollege Valtteri Bottas könnte für Schumacher und dessen Fans nun zum Retter werden.

Anzeige

Kaum eine Frage wird in der Formel 1 so heiß diskutiert wie die nach dem besten Fahrer aller Zeiten. Ist es Michael Schumacher, Lewis Hamilton, oder doch der legendäre Ayrton Senna?

So sehr sich die Geister an der Beantwortung scheiden, so sehr ist die Frage nach dem erfolgreichsten Fahrer aller Zeiten schnell beantwortet: Michael Schumacher.

Anzeige

Der Deutsche gewann insgesamt sieben WM-Titel, so viele wie kein anderer Pilot. Doch Schumis Fans sehen den Rekord ihres Lieblings bedroht – und zwar akut.

Hamilton fehlt noch ein Titel

Sechs WM-Titel hat Mercedes-Pilot Lewis Hamilton inzwischen eingefahren. Zur Einstellung der Schumacher-Bestmarke fehlt ihm nur noch ein einziger Triumph - der soll in dieser Saison gelingen.

Und auch der Rekord für die meisten Rennsiege in der Formel 1 könnte bald an den Briten übergehen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

91 Mal stand Schumacher ganz oben auf dem Podest, Lewis Hamilton bereits 85 Mal. Gewinnt Hamilton die nächsten Rennen, könnte der 35-Jährige schon im September in dieser Kategorie ganz oben stehen.

Bottas einzige richtige Gefahr

In den zurückliegenden Jahren raste der Brite in seinem Silberpfeil von einem Erfolg zum anderen.

Wer könnte ihn in dieser Saison also überhaupt gefährden?

Die Scuderia kommt aufgrund ihrer schwachen Leistungen derzeit nicht infrage, und auch Max Verstappen im Red Bull kann Hamilton wohl immer nur sporadisch ärgern, aber nicht dauerhaft gefährlich werden.

Die Hoffnungen der Schumacher-Anhänger liegen allein auf Valtteri Bottas. Der Finne hat sich beinahe unbemerkt zu einer Gefahr für Hamilton entwickelt.

Große Ambitionen

Während er in den zurückliegenden Jahren meist eher als handzahmer Gehilfe von Hamilton angesehen wurde, der im entscheidenden Moment seinem Teamkollegen den Vortritt ließ, haben sich die Ambitionen inzwischen geändert.

"Ich fühle eine Verbesserung gegenüber meinem Fahren in der vergangenen Saison. Das gibt mir Selbstbewusstsein, es könnte ein guter Kampf mit Lewis werden", gab sich Bottas auf der Pressekonferenz nach dem zweiten Rennen selbstbewusst. Und dazu hat er allen Grund.

Nach den ersten beiden Rennwochenenden führt der 30-Jährige die WM-Wertung mit sechs Punkten Vorsprung auf Hamilton an. Beim ersten Saisonrennen in Spielberg schnappte sich Bottas souverän den Sieg, beim zweiten Rennen auf selber Strecke wurde es nach einem engagierten Überholmanöver gegen Verstappen Rang zwei.

Schon eine Woche vor dem Saisonstart hatte Bottas mit einer ungewohnt ambitionierten Aussage für Aufsehen gesorgt. "Ich habe nur ein großes Ziel für diese Saison im Kopf. Alles andere blende ich aus", kündigte der 30-Jährige auf dem offiziellen Instagram-Account der Königsklasse vielversprechend an.

Kürzere Saison spricht für Bottas

Seit 2017 fährt der Finne nun schon für die Silberpfeile. Wirklich nahe kam er dem WM-Titel dabei nie. Nach einem guten Saisonstart häuften sich meist in der zweiten Saisonhälfte die Fehler. Zudem musste er im Kampf mit Hamilton das ein oder andere Mal teamintern zurückstecken.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

In der aktuellen Saison sprechen nun gleich mehrere Dinge für einen möglichen ersten WM-Titel des 30-Jährigen. Zum einen ist die Saison aufgrund der Coronakrise deutlich kürzer, was Bottas in die Karten spielen könnte.

Zum anderen wird Mercedes den Vertrag mit dem 30-Jährigen wohl um ein weiteres Jahr verlängern, was dem Selbstbewusstsein des Finnen gut tut. Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte, Sebastian Vettel könnte nach seinem Aus bei Ferrari der neue Teamkollege von Lewis Hamilton werden. Diese Spekulationen scheinen vom Tisch.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Transfermarkt
    1
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Salihamidzic verrät Stand bei Alaba
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Darum irritierte die Bayern-Tribüne
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Die Stimmen zum Bundesliga-Auftakt
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Bayern macht der Liga Angst
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Götze und Bayern: warum nicht?

Bottas könnte Schumacher helfen

Allzu viele Sorgen dürfte sich Bottas eigenen Angaben zufolge aber ohnehin nicht gemacht haben. "Wenn ich meine Ziele erreiche und das Team gut performt, muss ich mir über den Vertrag keine Sorgen machen", erklärte er bereits.

Und sollte Bottas erstmals WM-Champion werden, würde er nicht nur sich selbst einen Lebenstraum erfüllen, sondern nebenbei auch noch Michael Schumachers Anhängern eine große Freude bereiten.