Alessandro Zanardi verletzte sich bei einem Handbike-Unfall schwer
Alessandro Zanardi verletzte sich bei einem Handbike-Unfall schwer © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - Nachdem sich der Zustand des verunglückten Ex-F1-Piloten Alessandro Zanardi verschlechtert, ist die vierte neurologische OP seit seinem Handbike-Unfall nötig.

Anzeige

Der bei einem schweren Handbike-Unfall verunglückte frühere Formel-1-Pilot Alessandro Zanardi ist erneut neurochirurgisch operiert worden. Dies teilte die Mailänder Klinik San Raffaele mit, in die der 53-Jährige am Freitag verlegt worden war. 

Bei der neurochirurgischen Operation, der vierten seit dem Unfall vor gut fünf Wochen, wurden einige Komplikationen behoben, berichtete die Klinik in einer Presseaussendung am Montag.

Anzeige

Zustand von Zanardi jetzt wieder stabil

Der Eingriff sei bereits am Samstag erfolgt, einen Tag nachdem sich Zanardis Zustand verschlechtert hatte und er das Rehabilitationszentrum im lombardischen Costa Masnaga verlassen musste. Der derzeitige Zustand Zanardis sei "stabil", berichteten die Ärzte.

Der viermalige Paralympics-Sieger Zanardi hatte bei dem Unfall in der Toskana am 19. Juni die Kontrolle über sein Handbike verloren und war mit einem Lastwagen kollidiert.

Er erlitt dabei schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen. 2001 hatte Zanardi bei einem schweren IndyCar-Unfall auf dem Lausitzring beide Beine verloren.