Daniel Ricciardo wechselt 2021 zu McLaren
Daniel Ricciardo wechselt 2021 zu McLaren © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Daniel Ricciardo fährt ab der kommenden Saison für McLaren. Zuvor laufen auch Gespräche mit Ferrari, doch die Scuderia entscheidet sich für Carlos Sainz.

Anzeige

Daniel Ricciardo wechselt in der kommenden Saison von Renault zu McLaren.

Beim britischen Rennstall übernimmt er das Cockpit von Carlos Sainz, der wiederum zu Ferrari geht. Lange wurde spekuliert, wer wohl die Nachfolge von Sebastian Vettel bei der Scuderia übernehmen würde - Sainz oder Ricciardo.

Anzeige

Das die Wahl am Ende auf den Spanier fiel, überrascht nicht wirklich. Nun bestätigte Ricciardo aber gegenüber CNN, dass auch er tatsächlich Gespräche mit Ferrari geführt habe.

"Es gab bereits vor einigen Jahren diese Gespräche, und die haben sich bis heute hingezogen. Das möchte ich nicht bestreiten, aber es ist offensichtlich nichts daraus geworden", sagte der 30-Jährige.

Ricciardo über Ferrari-Entscheidung

Dass sich die Scuderia am Ende doch für Sainz entschied, versuche Ricciardo "nicht so sehr an mich heranzulassen". Die Entscheidung könne er nachvollziehen. "Er ist im Moment eine heiße Aktie und passt auch ziemlich gut rein", so der Australier.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Feuer! Horror-Crash in der Formel 1
  • Fussball / 2. Bundesliga
    2
    Fussball / 2. Bundesliga
    Tabellenspitze weg: HSV patzt erneut
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Mit wem Nianzou das Trikot tauschte
  • Fußball / DFB-Team
    4
    Fußball / DFB-Team
    Löw-Zukunft: Zoff in DFB-Spitze?
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an

Sein Abschied von Renault nach zwei Jahren habe laut Ricciardo keine bestimmte Ursache. "Es gibt keine Antwort, die schwarz und weiß ist. Es gab nichts, das ich bei McLaren gesehen habe, was dafür gesorgt hat. Und es gab auch nichts bei Renault, wo ich mir dachte, dass ich weiterziehen muss."