Lesedauer: 2 Minuten

Die Organisatoren des Rennens in Bahrain haben den Ticketverkauf vorerst ausgesetzt. Auslöser ist die Sorge um die weitere Ausbreitung des Coronavirus.

Anzeige

Aus Sorge vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus haben die Organisatoren des Formel-1-Rennens in Bahrain (22. März) den Ticketverkauf vorerst ausgesetzt.

Ziel sei es, die Zuschauerzahlen in einem der Situation angemessenen Rahmen zu halten und unter Umständen die Richtlinien zum Mindestabstand einhalten zu können. Das teilte der Bahrain International Circuit mit, auf dem das zweite Saisonrennen steigen soll.

Anzeige

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Die Strecke arbeite eng mit dem Formel-1-Management und den Gesundheitsbehörden des Königreichs zusammen, um die Situation nun fortlaufend zu bewerten. Möglich sei der Verkauf weiterer Tickets zu einem späteren Zeitpunkt, aber auch die Rückerstattung des Kaufpreises für bereits erworbene Eintrittskarten.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Als Maradona die Bayern anführte
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Streichs Dilemma mit Freiburg
  • Fussball
    3
    Fussball
    Maradona wollte Gaudinos Trikot
  • Basketball / easycredit BBL
    4
    Basketball / easycredit BBL
    Unfall schockte Basketball
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Was Flick bei Bayern rasend macht

Zuletzt holten die Organisatoren bereits Reiseinformationen all derer ein, die während der Veranstaltung Zugang zum Fahrerlager haben. Wer in den zwei Wochen vor dem Grand Prix die besonders betroffenen Länder (u.a. Italien, Südkorea, China, Japan) besucht hat oder über die Vereinigten Arabischen Emirate einreist, sollte dies angeben. Probleme bei der Einreise sollen so minimiert werden.