Panama City will mit einem Stadtkurs die Formel 1 anlocken
Panama City will mit einem Stadtkurs die Formel 1 anlocken © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

München - Panama könnte der nächster Standort in der Formel 1 werden. Das Land aus Mittelamerika stellt einen Stadtkurs vor, der auch an der Küste entlang führt.

Anzeige

Die Formel 1 befindet sich auf Expansionskurs.

In diesem Jahr stehen mit Hanoi ein komplett neuer Kurs und mit Zandvoort ein Kurs, der seit 1985 kein Formel-1-Rennen mehr ausgetragen hat, im Kalender.

Anzeige

Schon bald könnte ein weiterer Standort ins Programm der Königsklasse aufgenommen werden. Denn Panama drängt auf einen Einstieg in die Formel 1 und will einen Grand Prix in der Hauptstadt Panama City veranstalten. Dafür ist bereits eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben worden. Als möglicher Premieren-Termin ist März 2022 im Gespräch.

Strecke hat Ähnlichkeiten mit Baku

Der vorgestellte fünf Kilometer lange Kurs würde durch die Stadt führen und erinnert in seiner Aufmachung an das Rennen in Baku. Eine lange Start- und Zielgerade führt genau an der Küste entlang, gefolgt von einer Haarnadelkurve und einem weiteren schnellen Abschnitt, bevor die Strecke mit 90-Grad-Kurven in städtischeres Gebiet abbiegt. Über geschwungene Kurven geht es wieder in Richtung Start/Ziel.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Wer ersetzt Goretzka bei Bayern?
  • Kampfsport / Boxen
    2
    Kampfsport / Boxen
    Nur ein Kampf macht Fury zum König
  • Int. Fussball / La Liga
    3
    Int. Fussball / La Liga
    Der schmutzige Machtkampf bei Barca
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Panik im Stadion: FC klagt Hertha an
  • Int. Fussball / Ligue 1
    5
    Int. Fussball / Ligue 1
    Neymar fliegt bei PSG-Sieg vom Platz

Die Formel 1 selbst hat sich zu den Plänen in Panama noch nicht offiziell geäußert. Zumindest theoretisch wäre noch Platz im Kalender vorhanden. In diesem Jahr ist der Kalender mit 22 Rennen so lang wie noch nie. Im nächsten Jahr sind bis zu 25 Grands Prix möglich.