Lesedauer: 2 Minuten

Renault-Pilot Daniel Ricciardo spricht über das schwere Rennen in Spa nach dem Tod von Anthoine Hubert. Jeder sei froh, "dass das Rennen hinter uns liegt".

Anzeige

Renault-Pilot Daniel Ricciardo hat ungewohnt offene Einblicke ins Seelenleben der Formel-1-Piloten nach dem tragischen Tod von Anthoine Hubert gewährt. 

"Ich bin froh, dass das Rennen vorbei ist", sagte der Australier nachdem er im Rennen nicht über Rang 14 hinauskam. Ricciardo präzisierte seine ungewohnte Aussage: "Ich weiß schon: Die beste Art und Weise, (Anthoine Hubert, d. Red.) unseren Respekt zu erweisen, war, heute zu fahren. Doch ich glaube, keiner von uns wollte heute hier sein oder fahren."

Anzeige

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Der Australier ergänzte: " Ich spreche da für mich selbst, aber vielleicht ging es auch noch anderen Fahrern so." Er wisse, dass vielen im Fahrerlager die Ereignisse rund um Hubert "sehr nahe" gehen. Jetzt sei jeder erleichtert, "dass Rennen hinter uns liegt". Ricciardos Wunsch für die Zukunft: "Hoffentlich ist dergleichen zum letzten Mal passiert."

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Schumachers letzte Chance
  • Int. Fussball / Premier League
    2
    Int. Fussball / Premier League
    Lampard verrät härteste Gegenspieler
  • Int. Fussball / La Liga
    3
    Fussball
    Barca in Not: Verhandlungen über Gehaltsverzicht laufen
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Bayern schont Superstar gegen Köln
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Schlechteres Auto? Vettel reagiert

Der französische Formel-2-Pilot Hubert war am Samstag nach einem schweren Unfall beim ersten Rennen in Spa verstorben.