Lesedauer: 2 Minuten

Sebastian Vettel schürt die Hoffnungen von Ferrari auf eine Heim-Pole in Monza. Im dritten Training gelingt dem viermaligen Weltmeister die Bestzeit.

Anzeige

Sebastian Vettel hat eine gelungene Generalprobe für das Qualifying zum Großen Preis von Italien in Monza (Formel 1: Qualifying zum GP von Italien, ab 15.00 Uhr im LIVETICKER) gefeiert.

Der viermalige Weltmeister sorgte im dritten Training am Samstag in 1:20,294 Minuten für die Bestzeit. Ferrari-Star Vettel befeuerte damit die Hoffnungen der Scuderia auf die Pole Position beim Heimspiel.

Anzeige

Dass die Chancen der Roten gut stehen, liegt auch an Charles Leclerc. Der Gewinner des Belgien-Grand-Prix, der das Training am Freitag bestimmt hatte, lag am Ende der Session in 1:20,403 Minuten hinter Mercedes-Pilot Valtteri Bottas zeitgleich auf Rang vier.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Das sind Flicks Davies-Alternativen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Wieso lässt Favre die T-Frage offen?
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Strammer Gegenwind für Guardiola
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski ein "Irrer wie Ronaldo"
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    DTM-Legende über Vettels-Saison

Max Verstappen im Red Bull (1:20,326) bewies eine gute Pace, wird in den Kampf um den ersten Startplatz aufgrund einer Startplatzstrafe aber nicht eingreifen können. Weltmeister Lewis Hamilton im zweiten Mercedes wurde Sechster (1:20,595) vor Nico Hülkenberg (Emmerich/1:20,752) im Renault.

Training startet nach Horrorabflug in Formel 3 mit Verspätung

Der Start des dritten Trainings hatte sich nach einem schweren Unfall im ersten Formel-3-Rennen verzögert, die Ampel schaltete für Vettel und Co. erst mit zehnminütiger Verspätung auf Grün. Grund waren Arbeiten an der Strecke. Der Automobil-Weltverband FIA ließ die hohen Randsteine in der Parabolica-Kurve, auch "sausage kerbs" genannt, entfernen. 

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Der australische Formel-3-Pilot Alex Peroni hatte diese überfahren und wurde in die Luft geschleudert. Nach mehreren Überschlägen landete sein Campos-Rennwagen auf Reifenstapeln und im Begrenzungszaun.

Peroni überstand den Unfall offenbar unverletzt, musste für weitergehende Untersuchungen aber ins Krankenhaus.