Mick Schumacher (l.) sprach dem Bruder von Anthoine Hubert sein Mitgefühl aus
Mick Schumacher (l.) sprach dem Bruder von Anthoine Hubert sein Mitgefühl aus © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Vor dem Großen Preis von Belgien wird an den am Samstag verstorbenen Formel-2-Fahrer Anthoine Hubert gedacht. Auch viele Formel-1-Piloten nehmen an der Zeremonie teil.

Anzeige

Mit einer gemeinsamen Schweigeminute haben Fahrer und Teamchefs aller Serien in Spa des am Samstag tödlich verunglückten Formel-2-Fahrers Anthoine Hubert gedacht.

Unter anderem nahmen Sebastian Vettel und Charles Leclerc in ihren roten Ferrari-Overalls an der kurzen Zeremonie teil, neben ihnen Teamchef Mattia Binotto. Vor dem Halbkreis standen die Mutter und der Bruder von Hubert, die dessen Helm hielten.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball
    1
    Int. Fussball
    Götze kündigt Großes an
  • Fussball
    2
    Fussball
    Doofer Spruch? Blanker Rassismus!
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Schweinsteiger: Keine FCB-Rückkehr
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    S04: Ultras mit Ansage ans Team
  • Darts / WM
    5
    Darts / WM
    Sherrock verpasst WM nach Drama

Zudem veröffentlichte die Formel 1 am Sonntag ein Statement: "Heute fahren wir ein Rennen. Wir tun das mit sehr schwerem Herzen. Und wir tun es im Gedenken an Anthoine. Genau wie für Anthoine, so ist das Racing auch für uns eine Leidenschaft und ein Traum. Es definiert uns. Deshalb fahren wir heute für Anthoine. Und heute, wie auch in der Zukunft, ehren wir ihn."

Die Formel-1-Fahrer werden kurz vor dem Start des Rennens eine weitere Schweigeminute für Hubert einlegen. Fast alle tragen eine schwarze Armbinde als äußeres Zeichen der Trauer.