Lesedauer: 3 Minuten

In Russland kann Charles Leclerc die vierte Pole in Folge holen. Viel spannender ist aber die Frage, wie das Duell zwischen ihm und Sebastian Vettel weitergeht.

Anzeige

An diesem Wochenende steht in der Formel 1 der Große Preis von Russland auf dem Programm. (Formel 1: Qualifying zum GP von Russland, ab 14 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Zunächst müssen die Fahrer im Sotschi Autodrom im Qualifying an den Start. Dabei sind alle Augen auf die beiden Ferrari-Rivalen Charles Leclerc und Sebastian Vettel gerichtet. Nach den Vorkommnissen im Qualifying von Monza und den Unstimmigkeiten nach Vettels Sieg in Singapur scheint bei der Scuderia Feuer unter dem Dach zu sein.

Anzeige

Rein sportlich läuft es aber aktuell bei Ferrari. Die letzten drei Pole-Positions holte Leclerc. Dazu wurde bei den letzten drei Siegerehrungen jeweils die italienische Hymne gespielt. Grund genug für Mercedes, das endlich wieder zu ändern und in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Grund zum Opptimismus gibt es genug für Mercedes. Immerhin scheint die Strecke in Sotschi wie gemalt für die Silberpfeile zu sein. 2014 wurde der Russland GP nach genau 100 Jahren wieder in den Rennkalender aufgenommen und bisher konnte Mercedes alle fünf Rennen gewinnen. Allein Lewis Hamilton trug sich drei Mal in die Siegerliste ein.

Schafft Ferrrari die nächste Pole?

Natürlich wird Ferrari alles dransetzen, die aktuelle Erfolgswelle fortzusetzen und sich in Russland die vierte Pole in Folge zu holen. "Nach drei Siegen in Serie brennen wir jetzt darauf, nach Russland zu kommen und zu überprüfen, ob unsere neuesten Updates auf einer erneut anderen Strecke funktionieren", setzt Teamchef Mattia Binotto seine Hoffungen auf das neue Update.

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Allerdings weiß man auch bei Ferrari, dass der Singapur-Sieg nicht nur dem Upgrade zu verdanken war. "Die Aero-Upgrades waren ein Schritt nach vorne, aber das kann nicht alles erklären, was wir da gesehen haben", so Binotto. "Singapur ist auch ein ganz besonderer Kurs ... mit den Mauern ... da machen auch die Fahrer den Unterschied."

Trotzdem nimmt man bei Mercedes das neue Ferrari-Paket ernst. Vor allem für das Qualifying bereitet die Scuderia den Silbernen Sorge. "Sie haben das Auto für eine Runde getunt und das war gewaltig", lobt Motorsportchef Toto Wolff die Leistung des Konkurrenten in Singapur.

Es wird also erneut zu einem spannenden Duell um die Pole Position kommen.

Hamilton auf WM-Kurs

Im Gegensatz zu anderen Strecken ist die Pole Position in Russland aber noch keine Garantie für einen Rennerfolg. Bisher konnten erst zwei Piloten einen Start-Ziel-Sieg feiern.

Unabhängig davon liegt Lewis Hamilton in der Gesamtwertung weiterhin klar auf Kurs Titelverteidigung. Der Brite hat nach acht Siegen mittlerweile 65 Zähler Vorsprung auf seinen finnischen Teamkollegen Valtteri Bottas.

Die ersten Nicht-Mercedes-Piloten in der Fahrerwertung sind Max Verstappen im Red Bull und Charles Leclerc mit jeweils 200 Punkten. Vettel liegt mit 194 Punkten nur knapp dahinter. (SERVICE: Die Formel 1-Fahrerwertung im SPORT1-Datencenter)

So können Sie das F1-Qualifying in Russland LIVE verfolgen:

TV: RTL, Sky
Stream: Skygo
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App