Lesedauer: 2 Minuten

Red-Bull-Pilot Max Verstappen dominiert das freie Training zum Großen Preis von Russland. Sebastian Vettel belegt in Sotschi nur den fünften Rang.

Anzeige

Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat überraschend das freie Training zum Großen Preis von Russland dominiert, Sebastian Vettel enttäuschte dagegen fünf Tage nach seinem ersten Saisonsieg in Singapur.

Der Ferrari-Pilot landete am Freitag in Sotschi nur auf dem fünften Platz, mehr als eine Sekunde trennte ihn von Verstappen.

Anzeige

Der Niederländer drehte in 1:33,162 Minuten die schnellste Runde des Tages, Vettels seit Wochen so starker Teamkollege Charles Leclerc (Monaco/1:33,497) landete auf dem zweiten Platz.

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Mercedes-Duo vor Vettel

Es folgte das unerwartet langsame Mercedes-Duo Valtteri Bottas (Finnland/1:33,808) und Lewis Hamilton (Großbritannien/1:33,960) vor Vettel (1:34,201). Nico Hülkenberg (Emmerich/1:35,026) im Renault landete auf dem achten Platz.

Zwar hatte Vettel am Freitag bei seiner Qualifying-Simulation Probleme mit dem Verkehr auf der Strecke und musste mehrere Anläufe für seine schnellste Runde nehmen. Ein derart großer Rückstand gibt bis zum Kampf um die Pole Position am Samstag dennoch zu denken.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Favre: "Denke nicht an Aufgeben!"
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Haaland fällt gegen Paderborn aus
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Massa spricht über Schumacher
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Amazon zeigt noch mehr Bundesliga
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    So sehen Vettels Optionen aus

Der am Freitag so starke Verstappen wird indes nicht von der Pole Position ins Rennen gehen: Am Red Bull des 21-Jährigen wurde der Honda-Motor gewechselt, Verstappen wird in der Startaufstellung um fünf Plätze zurückversetzt.

Ferrari holte aus den vergangenen drei Rennen drei Siege, der erneute Titelgewinn Hamiltons ist dennoch kaum zu verhindern. Der Engländer (296 Punkte) liegt sechs Rennen vor Saisonschluss deutlich vor Bottas (231), Leclerc, Verstappen (beide 200) und Vettel (194).