Lesedauer: 3 Minuten

Turbulenter Tag in Silverstone: Romain Grosjean kracht in der Boxengasse in die Leitplanke. Sebastian Vettel ist derweil abgeschlagen und Mercedes dominiert.

Anzeige

Ferrari-Star Sebastian Vettel (32) hat die dominierenden Mercedes zum Auftakt des Großen Preises von Großbritannien (Formel 1: Rennen in Silverstone, So., ab 15.10 Uhr im LIVETICKER) nicht ärgern können.

Der Vorjahressieger fuhr am Freitag im freien Training in Silverstone lediglich auf Rang fünf und musste sich neben den Silberpfeil-Piloten Valtteri Bottas und Weltmeister Lewis Hamilton auch seinem Teamkollegen Charles Leclerc (Monaco) deutlich geschlagen geben.

Anzeige

"Die Zeitentafel ist nicht so wichtig am Freitag, eher das Gefühl im Auto", sagte Vettel: "Wir haben einiges probiert und ich glaube, wir können morgen besser dastehen." Vor dem Qualifying gehe es jetzt noch darum, "dass wir die richtigen Schritte unternehmen, damit es nach vorne geht." Aber es werde "schwer" gegen Mercedes.

Bottas mit der schnellsten Runde

Die schnellste Runde drehte Bottas (Finnland) in 1:26,732 Minuten knapp vor Lokalmatador Hamilton. Vettel (1:27,180) hatte am Ende über zwei Zehntelsekunden Rückstand auf Leclerc, der in 1:26,929 Minuten immerhin dicht an die Mercedes herankam. Zudem war noch Red-Bull-Pilot Pierre Gasly (1:27,173) mit seiner Zeit aus dem ersten Training schneller als Vettel.

Österreich-Sieger Max Verstappen (Red Bull) wurde Siebter, Nico Hülkenberg musste sich in seinem Renault mit Rang 15 begnügen.

Hamilton gilt als Favorit

Als Favorit auf den Sieg in Silverstone gilt Hamilton. Der Brite stand bei seinem Heimspiel bereits sechsmal auf der Pole und gewann fünf Rennen in seinem Wohnzimmer (2008, 2014, 2015, 2016, 2017).

Mit einem sechsten Triumph wäre WM-Spitzenreiter Hamilton alleiniger Rekordsieger beim Großen Preis von Großbritannien. "Ich bin gekommen, um das Land stolz zu machen", sagte er.

Hamilton thront trotz des Rückschlags zuletzt in Österreich (Platz fünf) immer noch souverän an der WM-Spitze. 31 Punkte Vorsprung hat er auf seinen Teamkollegen Bottas - sogar über 70 Zähler liegt er vor Verstappen und Vettel, der bereits seit fast einem Jahr auf einen Sieg wartet.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    So steht's um Hummels und Haaland
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Ronaldo schreibt Geschichte
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher postet Video mit Vater
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Warum der BVB nicht mehr wechselte
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Angst vor Gladbach-Verschwörung

Hamilton thront trotz des Rückschlags zuletzt in Österreich (Platz fünf) immer noch souverän an der WM-Spitze. 31 Punkte Vorsprung hat er auf seinen Teamkollegen Bottas - sogar über 70 Zähler liegt er vor Verstappen und Vettel, der bereits seit fast einem Jahr auf einen Sieg wartet.

Grosjean mit Unfall in der Boxengasse

Überschattet wurde das erste Training von einem Boxengassen-Unfall von Romain Grosjean. Der Franzose verlor an der Ausfahrt zur Strecke plötzlich die Kontrolle über seinen Boliden und krachte in die Leitplanke - sehr zum Leidwesen seines Frontflügels. Erst nach einer Runde ohne Nase konnte sich der Schweizer einen neuen Frontflügel an der Box besorgen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Kimi Räikkönen blieb derweil mit seinem Alfa-Romeo mit einem Motorschaden liegen. Lando Norris und Max Verstappen flogen von der Strecke ab.