Lesedauer: 2 Minuten

Sebastian Vettel wirbt emotional für einen Erhalt des Großen Preis von Deutschland. Der Ferrari-Pilot hofft, dass gesunder Menschenverstand über Gier triumphiert.

Anzeige

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat sich für einen Erhalt des jährlichen Formel-1-Rennens in Deutschland stark gemacht.

"Ich hoffe, dass wir diesen Grand Prix nicht verlieren, das wäre eine Schande", sagte der 32-Jährige nach seinem zweiten Platz beim Rennen in Hockenheim am Sonntag: "Ich hoffe, dass eine Entscheidung nach gesundem Menschenverstand getroffen wird und nicht danach, wo sich das Portemonnaie am weitesten öffnet."

Anzeige

Eine Rückkehr der Formel 1 nach Deutschland im Jahr 2020 erscheint derzeit sehr unwahrscheinlich.

Die Betreiber am Hockenheimring wollen das wirtschaftliche Risiko nicht mehr tragen, das sich aus den hohen Antrittsgagen ergibt, welche die Strecken an die Königsklasse zahlen müssen.

Zudem stehen bereits jetzt die beiden neuen Standorte in Zandvoort und Hanoi fest. Ob und wann die Formel 1 nach der kommenden Saison zurückkehren würde, ist ebenfalls unklar.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Grindel: Darum zeichnete Löw bis '22
  • Int. Fussball / La Liga
    2
    Int. Fussball / La Liga
    Barcas Not-Transfer trumpft auf
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher: Rief gleich Familie an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Neuer spricht über Karriereende
  • Fußball
    5
    Fußball
    Bayern-Star eröffnet eigene Bar

"Aber Strecken wie Monza, Silverstone, Hockenheim und Barcelona sind wegen ihrer Tradition wichtig für die Formel 1", sagte Vettel: "Wichtiger als Orte, wo viele Millionen bezahlt werden, aber die Tribünen leer sind."