Formel 1: Sebastian Vettel spricht vor USA-GP über seine Titelchancen, Sebastian Vettel hat nur noch geringe Chancen auf den WM-Titel, Lewis Hamilton
Sebastian Vettel hat nur noch geringe Chancen auf den WM-Titel © Getty Images

Sebastian Vettels Chancen auf den Gewinn des WM-Titels sind nur noch gering. Aufgeben kommt für den Ferrari-Piloten aber nicht in Frage. Er ruft den Renngott an.

von Sportinformationsdienst

Ferrari-Star Sebastian Vettel hofft für den Kampf um die WM in der nächsten Saison in der Formel 1 auf ein bisschen mehr Glück. "Rennen fahren kann manchmal grausam sein", sagte der 31-Jährige der Nachrichtenagentur AFP. Dieses Jahr hätten er und sein Team ihren Anteil daran gehabt, dass es oft ziemlich schrecklich war für die Scuderia. "Der Renngott könnte nächstes Jahr netter sein", sagte er.

Durch eigene Fehler und Patzer seines Teams hat Vettel in der WM gegen Lewis Hamilton (33) im Mercedes nur noch theoretische Chancen. Dennoch wolle er das Rennen so lange offen halten wie möglich. "Zu Hause bleiben ist keine Option. Aufgeben ist keine Option", sagte er. Vettel will beim Großen Preis der USA am Sonntag (Formel 1: Großer Preis der USA ab 20.10 Uhr im LIVETICKER) unbedingt gewinnen, um die Entscheidung zu vertagen. "Das muss das Ziel sein", sagte er.

Hamilton könnte Titel klar machen 

Hamilton holte aus den letzten sieben Rennen 168 von 175 möglichen Punkten und verwandelte so einen Acht-Punkte-Rückstand nach seinem Heimrennen in Silverstone in einen Vorsprung von 67 Zählern. Sammelt der Brite in Texas acht Punkte mehr als Vettel, ist ihm der fünfte WM-Titel nicht mehr zu nehmen. (DATENSERVICE: Fahrerwertung der WM)