Peter Kohl nennt seine Tops und Flops des Grands Prix von Mexiko
Daniel Ricciardo richtete deutliche Worte in Richtung seines Teams Red Bull © Getty Images

Daniel Ricciardo rechnet nach seinem Ausfall in Mexiko mit Red Bull ab. Sein Auto sei "verflucht". Das nächste Rennen soll für ihn ein Toro-Rosso-Pilot fahren.

von SPORT1

Daniel Ricciardo hat die Nase endgültig voll: Der Red-Bull-Pilot musste beim Großen Preis von Mexiko bereits den achten Ausfall in dieser Saison hinnehmen.

Nach dem drittletzten Rennen der Saison rechnete der Australier anschließend mit seinem Team ab. (Formel 1: Der Große Preis von Mexiko im LIVETICKER zum Nachlesen)

"Sonntags passieren Dinge, für die ich keine Erklärung mehr habe. Ich lasse Pierre Gasly das Auto fahren. Ich habe die Schnauze voll!", wütete Ricciardo beim niederländischen Fernsehsender Ziggo Sport.

Ricciardo: "Das Auto ist verflucht!"

Er fügte hinzu: "Frust beschreibt es nicht mehr treffend. Es fühlt sich hoffnungslos an. Ich sehe ehrlich gesagt keinen Grund, warum ich sonntags überhaupt an die Strecke kommen sollte und warum ich die nächsten beiden Rennen bestreiten sollte. Ich hatte jetzt schon so lange kein sauberes Wochenende mehr. Ich bin nicht abergläubisch oder so, aber dieses Auto ist verflucht."

Der Australier, der von der Pole-Position ins Rennen ging, war in Runde 61 auf Rang 2 liegend aufgrund eines technischen Defekts ausgeschieden.

Das Ergebnis einer ersten Analyse ergab, dass wohl die Kupplung ausschlaggebend für den Ausfall gewesen sei, wird Red-Bull-Motorsport-Chef Helmut Marko bei Motorsport Total zitiert. 

Wutausbruch nach dem Austin-Rennen

Bereits nach dem Rennen in Austin vergangene Woche musste Ricciardo sein Auto aufgrund eines technischen Defekts, der sich wohl aus einer Kollision mit Sebastian Vettel ergeben hatte, in einer aussichtsreichen Position abstellen. Im Anschluss daran zerstörte Ricciardo die Umkleidekabine des Teams.

Seit der 29-Jährige vor der Sommerpause bei Renault unterschrieben hat, holte er in sechs Rennen nur noch 28 Punkte und fiel häufig aus. In der Fahrerwertung liegt Ricciardo auf Rang sechs deutlich hinter seinem Teamkollegen Max Verstappen. (Service: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Ricciardos Fazit vom Rennen in Mexiko fiel folgendermaßen aus: "Ich will einfach nur noch heim."