F1 Grand Prix of USA
Lewis Hamilton trauert um seinen verstorbenen Großvater © Getty Images

Lewis Hamilton ist zum fünften Mal Weltmeister in der Formel 1. Die Freude über seinen Triumph in Mexiko wird allerdings durch eine traurige Nachricht getrübt.

von SPORT1

Für Lewis Hamilton war der fünfte Titelgewinn in der Formel 1 ein Triumph mit traurigem Hintergrund.

Nur drei Tage vor dem Großen Preis von Mexiko ereilte ihn eine erschütternde Nachricht: Sein Großvater väterlicherseits ist in seiner Heimat Grenada verstorben. Wie sehr Hamilton der Verlust mitnahm, teilte er kurz nach seinem WM-Erfolg mit.

"Heute ist ein merkwürdiger Tag. Ich schaue zum Himmel und denke an meinen Opa." Für seine Familie sei es eine schwierige Zeit. "Ich wollte ihn und meinen Dad stolz machen", ergänzte Hamilton.

Für den 33-Jährigen war es kaum zu glauben, dass er fünf Weltmeister-Titel hat. "Ich habe meinen Dad gerade angerufen. Ich weiß, dass er stolz auf das ist, was wir erreicht haben. Und er ist stolz auf mich, was letztendlich immer mein Ziel war. Aber Opa wäre heute auch stolz auf uns".

Hamilton: Verhältnis zum Vater nicht einfach

Hamiltons Verhältnis zu seinem Vater war nicht immer einfach. Obwohl Anthony Hamilton seinen Sohn schon in jungen Jahren auf der Rennstrecke unterstütze, kamen mit dem Erfolg auch die Probleme. Der Grund: Mit dem Geld kam die Politik. Jahrelang redeten beide nicht miteinander. 

Mittlerweile hat sich der Streit gelegt. "Wenn jemand stirbt, schweißt das immer die ganze Familie zusammen", sagte der Mercedes-Pilot. "Mein Opa war das Familienoberhaupt. Mein Dad und ich, wir standen uns davor schon wieder sehr nahe. Aber das jetzt hat uns noch ein bisschen näher zusammengebracht. Ich werde ihm nie vergessen, was er alles getan hat, damit ich heute hier sein kann."

Hamilton sieht seinen Vater als Vorbild

Für den Briten ist sein Vater ein Vorbild. "Ich möchte sein wie er: ein starker, schwarzer Mann, der als Mensch so viel erreicht hat, obwohl er selbst so wenig hatte. Ich glaube, das sagt alles darüber aus, wer wir sind."

Auch sein Großvater wäre stolz auf seinen Sohn gewesen, glaubt der Weltmeister. "Und ich bin unendlich dankbar, dass der Name Hamilton jetzt in den Geschichtsbüchern der Formel 1 fest verankert ist. Verrückt, wenn ich darüber nachdenke!", sagte Hamilton.