Lewis Hamilton steht ganz dicht vor seinem fünften WM-Titel. Sebastian Vettel will dagegen seine allerletzte Chance wahren. Im Qualifying dominiert jedoch Red Bull.

von SPORT1

Red Bull scheint in Mexiko nicht zu stoppen. Im Qualifying am Samstag schnappte Dani Ricciardo in einem wahren Qualifying-Krimi seinem Teamkollegen Max Verstappen um 26 Tausendstelsekunden Startplatz eins weg. (Großer Preis von Mexiko am Sonntag ab 20.10 Uhr im LIVETICKER)

Sebastian Vettel musste einen erneuten Rückschlag hinnehmen und geht erneut hinter Lewis Hamilton von Rang vier ins Rennen. "Ich habe alles probiert, aber nichts mehr im Auto gefunden", sagte Vettel bei n-tv:

"Ich wusste, dass die anderen im letzten Sektor viel schneller sind, und leider konnten wir vorher nicht genug Zeit rausholen. Uns fehlt hier der Downforce, Red Bull profitiert genau davon. Wir sind schnell auf den Geraden, aber in den Kurven fehlt uns die Geschwindigkeit."

Und so war Hamilton trotz Platz drei nicht unzufrieden. "Ich hatte nicht erwartet, so weit vorne zu stehen", sagte der 33-Jährige, der bereits im Vorjahr in Mexiko den Titel gewonnen hatte: "Das ist das Beste, was wir tun konnten. Hinter den Red Bull zu sein, ist keine schlechte Sache."

Hamiltons WM-Titel nur noch Formsache

Ohnehin sind die Hoffnungen bei Vettel auf seinen fünften WM-Titel sind nach dem vierten Platz in den USA auf ein Minimum zusammengesunken, die Titelverteidigung von Hamilton ist angesichts von 70 Punkten Vorsprung reine Formsache. (SERVICE: Fahrerwertung)

Selbst bei einem Vettel-Sieg beim Großen Preis von Mexiko reicht dem Briten ein siebter Platz zum erneuten Weltmeistertitel. Doch trotz des riesigen Vorsprungs ist der Respekt für seien Dauerrivalen vor dem Großen Preis von Mexiko ungebrochen.

Sollte er am Sonntag tatsächlich den Titel holen, wäre es die WM, die er am "meisten zu schätzen" wisse, Vettel sei ein "großartiger Konkurrent", hatte der 33-Jährige jüngst erklärt.

Mexiko kein Ferrari-Land

Die Chancen auf den Sieg im Autodromo Hermanos Rodriguez stehen dabei nicht schlecht. Nach 22 Jahren Abstinenz kehrte der Kurs in Mexiko-Stadt 2015 zurück in den Formel-1-Kalender.

Zwar verpasste es Hamilton nach einer Start-Kollision mit Vettel im vergangenen Jahr aufs Podest zu fahren, in den Vorjahren stand er als Sieger (2016) bzw. Zweiter (2015) aber jeweils auf dem Treppchen.

Trotz der Pole-Position im vergangenen Jahr gelang es Vettel hingegen noch nie in Mexiko unter die besten drei zu fahren. Überhaupt ist der rund vier Kilometer lange Kurs alles andere als eine Lieblingsstrecke von Ferrari. Lediglich Alain Prost (1990) und Jacky Ickx (1970) konnten dort für die Scuderia triumphieren. 

Vettel legt "Fokus auf Sieg"

Dennoch rechnet sich der Heppenheimer gute Chancen auf einen Sieg aus. "Irgendwo ist die WM noch im Kopf", erklärte er, aber der "Fokus liegt auf dem Sieg". Überhaupt wäre ein Sieg für den Deutschen längst wieder überfällig.

Seit dem Großen Preis von Belgien im August wartet der 31-Jährige auf seinen sechsten Erfolg in dieser Saison, verlor seitdem 53 Punkte auf Hamilton und damit aller Voraussicht nach auch den Kampf um die Weltmeisterschaft. (SERVICE: Rennkalender)

Die Formel 1 2018 LIVE im TV, Stream, Ticker

In dieser Saison laufen die Rennen nur beim Free-TV-Sender RTL. Der Pay-TV-Sender Sky hat sich nach den gescheiterten Verhandlungen über eine Exklusivübertragung aus der Formel 1 zurückgezogen. 

Das Formel-1-Wochenende in Mexiko können die Fans auch über den offiziellen Livestream der Formel 1, F1 TV Pro, verfolgen. Dort werden alle Sessions, die Pressekonferenzen und Interviews übertragen.

SPORT1 berichtet LIVE im Formel 1-Ticker von den Trainings, Qualifying und Rennen

Der Zeitplan des F1-Grand-Prix von USA im Überblick:

Sonntag:
20.10 Uhr: Rennen im TV bei RTL und im LIVETICKER auf SPORT1.de