Sebastian Vettel braucht in Singapur einen Sieg
Sebastian Vettel braucht in Singapur einen Sieg © Getty Images

Sebastian Vettel steht im WM-Kampf in Singapur gehörig unter Druck. Beim letzten Training setzt er ein Ausrufezeichen.

von Sportinformationsdienst

Nach dem verpatzten Auftakt beim Großen Preis von Singapur hat Sebastian Vettel (Heppenheim) in der Qualifying-Generalprobe sein Tempo gefunden.

Der Ferrari-Star dominierte das dritte Freie Training und drehte am frühen Samstagabend (Ortszeit) die mit Abstand schnellste Runde des bisherigen Wochenendes. In 1:38,054 Minuten lag Vettel mehr als dreieinhalb Zehntelsekunden vor seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen (Finnland/1:38,416).

Hamilton kann nicht mithalten

Weltmeister und WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton (England/1:38,558) im Mercedes hatte als Dritter schon rund eine halbe Sekunde Rückstand auf seinen Rivalen Vettel. Im ähnlichen Bereich bewegte sich Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas (Finnland/1:38,603) als Vierter.

Das Red-Bull-Duo enttäuschte auf den Plätzen fünf und sechs. Daniel Ricciardo (Australien/1:39,186) und Max Verstappen (Niederlande/1:39,265) hatten jeweils mehr als eine Sekunde Rückstand auf die Spitze.

Renault-Pilot Nico Hülkenberg (Emmerich/1:40,450) kam am Tag vor seinem 150. Start in der Formel 1 nicht über den elften Platz hinaus.

Vettel unter Zugzwang

Ferrari gilt auf dem Stadtkurs als klarer Favorit, und Vettel benötigt im Nachtrennen am Sonntag (Formel 1 in Singapur: Das Rennen ab 14.10 Uhr im LIVETICKER) unbedingt einen Sieg, um den Rückstand von momentan 30 WM-Punkten auf Hamilton zu verkürzen.