Kimi Räikkönen startet beim Großen Preis von Italien vor Sebastian Vettel und Lewis Hamilton von der Pole
Kimi Räikkönen startet beim Großen Preis von Italien vor Sebastian Vettel und Lewis Hamilton von der Pole © Getty Images

Monza - Kimi Räikkönen fährt im Qualifying zum Heim-GP in Monza die schnellste Runde der F1-Geschichte. Für Sebastian Vettel bleibt nur Rang 2 - aber vor Lewis Hamilton.

von ,

Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen startet von der Pole-Position in das Heimspiel der Scuderia in Monza (So., ab 15.10 Uhr im LIVETICKER). 

Der Finne schnappte sich mit der schnellsten Runde der Formel-1-Geschichte für den Großen Preis von Italien Startplatz 1 und beendet damit seine mehr als einjährige Durststrecke. (DATENCENTER: Ergebnis des Qualifyings in Monza)

Räikkönen setzte sich im Qualifying vor seinem Teamkollegen Sebastian Vettel durch, Weltmeister und WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton (Großbritannien) im Mercedes wurde Dritter.

"Ich bin nicht ganz zufrieden mit meinem letzten Versuch, Kimi war da einfach schneller", sagte Vettel. 

Rekord-Runde beendet Durststrecke von Räikkönen

Für Räikkönen ist es die 18. Pole Position seiner Karriere und die erste nach 462 Tagen: Zuletzt hatte der Ex-Weltmeister beim Grand Prix von Monaco im Mai 2017 auf Startplatz eins gestanden.

"Es gibt keinen besseren Ort, um die Pole zu holen", sagte Räikkönen vor den jubelnden Fans, "ich hoffe, dass es auch morgen etwas zu feiern gibt."

Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 263,587 km/h fuhr Räikkönen die schnellste Runde in der Formel-1-Geschichte. Den bisherigen Rekord hielt der Kolumbianer Juan-Pablo Montoya mit 1:19,525 Minuten (262,24 km/h) in Monza.

Vettel hat vor dem Heimrennen in Italien in der WM-Wertung 17 Punkte Rückstand auf Leader Hamilton. (DATENCENTER: Fahrerwertung der Formel 1)

Der Schwede Marcus Ericsson, der im 3. Training am Freitag mit seinem schweren Crash samt mehrfachem Überschlag für eine Schrecksekunde gesorgt hatte, schied bereits in Q1 aus. (DATENCENTER: Teamwertung der Formel 1)

Hülkenberg muss von hinten starten

Nico Hülkenberg im Renault beendete das Qualifying auf dem 14. Rang, muss aber wegen der von ihm verursachten Kollision in Spa und aufgrund des Wechsels von zahlreichen Teilen an der Power Unit vom Ende des Feldes starten.

Auch Daniel Ricciardo muss von ganz hinten starten, er wechselte einmal mehr einige Motorenteile. 

---

Lesen Sie auch:

Rekord-Runde! Räikkönen düpiert Vettel und Hamilton

Rosberg: Vettel nutzt Hamiltons Schwächen nicht aus