Die Red-Bull-Piloten Dani Ricciardo und Max Verstappen müssen beim großen Preis vom Ende des Feldes starten
Die Red-Bull-Piloten Dani Ricciardo und Max Verstappen müssen beim großen Preis vom Ende des Feldes starten © Getty Images

Beim Großen Preis von Russland werden fünf Fahrer strafversetzt. Sebastian Vettel muss daher wohl auf Schützenhilfe verzichten.

von

Ferrari-Star Sebastian Vettel kann im WM-Duell mit Titelverteidiger Lewis Hamilton beim Großen Preis von Russland am Sonntag nicht auf Schützenhilfe der Red-Bull-Piloten Max Verstappen und Daniel Ricciardo setzen. (Formel 1: Großer Preis von Russland am Sonntag ab 13.10 Uhr im LIVETICKER)

In den Autos beider Fahrer kommen in Sotschi neue Motorenteile zum Einsatz, Verstappen und Ricciardo müssen deshalb vom Ende des Feldes starten.

Von Rückversetzungen betroffen sind auch Brendon Hartley, Pierre Gasly (beide Toro Rosso) sowie Ex-Weltmeister Fernando Alonso (McLaren), an deren Autos ebenfalls Umbauten vorgenommen wurden.

Da im freien Training am Freitag Alonsos McLaren, gefahren vom künftigen Stammpiloten Lando Norris, als erster auf die Strecke ging, wird der Spanier die beste Platzierung der rückversetzten Fahrer vor Ricciardo, Verstappen, Gasly and Hartley einnehmen.

Vettel ist im WM-Duell mit Hamilton in Russland unter Zugzwang. Sein Rückstand beträgt sechs Rennen vor Saisonende bereits 40 Punkte.