TOPSHOT-AUTO-PRIX-F1-AZE
Kimi Räikkonen wurde 2007 mit Ferrari Weltmeister © Getty Images

Dass Kimi Räikkönen gerne feiert, ist bekannt. Doch wie sehr der Ferrari-Star dem Alkohol verfallen war, verrät er nun in einer schockierenden Alkohol-Beichte.

von

Formel-1-Star Kimi Räikkönen ist bekannt dafür, das Leben in vollen Zügen zu genießen.

Dass er es dabei auch hin und wieder gewaltig übertrieben hat, hat der Ferrari-Star nun in seiner Biografie "Der unbekannte Kimi Räikkönen" verraten.

In der dunkelsten Zeit seiner Karriere war Räikkönen in dem Zeitraum von 22. April bis zum 8. Mai 2012 jeden Tag betrunken. 

"2012 war ich einmal 16 Tage in Folge betrunken. Das war kurz vor dem GP Spanien - und ich wurde im Lotus Dritter", schreibt der Weltmeister von 2007.

Räikkönen: Trank eben für andere mit

All diese Saufgelage fanden zwischen dem Bahrain- und Spanien-GP statt. Räikkönen hörte erst damit auf, als er vor dem Rennen in Barcelona zum Flugzeug musste, um in der spanischen Stadt PR-Termine für seinen damaligen Rennstall Lotus wahrzunehmen.

Zwar gibt Räikkönen zu, dass er dem Alkohol über Jahre verfallen war – kommentieren tut das der Finne jedoch in seiner gewohnten Art: "Es hat meiner Karriere nicht geschadet. Ich habe eben immer noch für alle anderen getrunken."

Wie sein Biograf Kari Hotakainen schreibt, hatte Räikkönen sogar oft seine Adresse in der Hosentasche, damit er von einem Taxifahrer nach Hause gebracht werden konnte.

Ferrari-Star hat mit Alkohol abgeschlossen

Der zweifache Familienvater sagt aber auch, dass er mit dem Kapitel Alkohol inzwischen abgeschlossen hat – und das soll auch nach dem Karriereende so bleiben.

"Ich sitze auch nicht da und warte, dass meine Karriere vorbei ist, damit ich wieder anfangen kann zu trinken. Ich habe genug gesoffen", zeigt sich Räikkönen geläutert.

Im Moment kämpft der 38-Jährige um einen neuen Vertrag bei Ferrari. In Spa kann Räikkönen an diesem Wochenende weitere Pluspunkte sammeln.