AUTO-PRIX-F1-FRA
Charles Leclerc (links) wird offenbar spätestens im kommenden Jahr Kimi Räikkönen (rechts) bei Ferrari ersetzen © Getty Images

Laut einem italienischen Medienbericht ist das Ferrari-Cockpit neben Sebastian Vettel für die kommende Saison bereits vergeben. Kimi Räikkönen muss weichen.

Formel-1-Pilot Sebastian Vettel darf sich angeblich schon auf ein Generationenduell bei Ferrari im Jahr 2019 einstellen.

Wie die italienische Gazzetta dello Sport berichtet, ist der Wechsel des Toptalents Charles Leclerc zur Scuderia beschlossene Sache. Der 20 Jahre alte Monegasse soll vom Sauber-Rennstall kommen, einen Zweijahresvertrag erhalten und Routinier Kimi Räikkönen (Finnland) ersetzen.

Dass Leclerc, schon seit 2016 von Ferrari gefördert, in Zukunft an der Seite Vettels fährt, wird ohnehin erwartet. Fraglich war vor allem der Zeitpunkt des Wechsels.

Wie Motorsport-Total berichtet, könnte Leclerc sogar schon beim Großen Preis von Belgien Ende August 2018 das Cockpit des Finnen übernehmen. Demnach gibt es von Sauber schon seit dem Frankreich-Grand-Prix Signale, wonach der 20-Jährige in Spa an der Seite von Sebastian Vettel zum Einsatz kommen könnte.

Leclerc reagiert auf die diversen Spekulationen um seine Person zurüchaltend: "Im Augenblick gibt es absolut nichts. Wichtig ist mir nur, konzentriert zu bleiben – auf diese Saison. Ich will mich nicht davon ablenken lassen, was im nächsten Jahr passieren könnte. Bislang gab es keine Gespräche", so der Monegasse nach dem 2. Training beim Großen Preis von Österreich.

Ferrari-Präsident forciert Wechsel

Das Szenario soll auf die Idee von Ferrari-Präsident Sergio Marchionne zurückgehen, der sich einen Tausch noch in der laufenden Saison vorstellen könnte.

Leclerc holte 2017 den Titel in der Formel 2 und debütiert in diesem Jahr in der Königsklasse. Im unterlegenen Sauber zeigte er schnell, dass er bereit ist für höhere Aufgaben. In vier der vergangenen fünf WM-Läufe fuhr er in die Punkte.

Für Räikkönen, 38, würde es vermutlich das Ende seiner Karriere in der Formel 1 bedeuten. Zuletzt wurde über ein erneutes Engagement in der Rallye-WM WRC spekuliert, in der Räikkönen schon während seiner Formel-1-Pause 2010 und 2011 angetreten war.