Vom Formel-1-Saisonstart in Melbourne will Liberty Media ursprünglich einen Live-Streamingdienst einführen. Jetzt gibt es nur eine Testversion.

Der neue kostenpflichtige Live-Streamingdienst "F1 TV" von Formel-1-Rechteinhaber Liberty Media geht beim ersten Grand Prix des Jahres in Melbourne/Australien am Sonntag noch nicht an den Start.

Nach Angaben des Managements der Motorsport-Königsklasse soll Down Under zunächst nur ein Beta-Test unter Livebedingungen stattfinden. Ursprünglich sollte F1 TV bereits zum Saisonauftakt für Kunden zugänglich sein. 

Wann der zunächst in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch) geplante Kanal nun tatsächlich verfügbar sein wird, steht noch nicht fest. "So früh wie möglich", heißt es dazu seitens der Produzenten. Das Abonnement soll in Deutschland 64,99 Euro pro Jahr oder 7,99 Euro im Monat kosten.

F1 TV ist als Ergänzung zum TV-Angebot geplant und soll zahlreiche Optionen bei der Kameraauswahl sowie den Zugriff auf mehrere Live-Daten bieten. Die Kommentare werden von den übertragenden Sendern übernommen, in Deutschland also von RTL. Der Zugriff soll zunächst ausschließlich über den Internetbrowser und später auch über Apps auf Mobilgeräten erfolgen.