F1 Grand Prix of Mexico - Practice
F1 Grand Prix of Mexico - Practice © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Max Verstappen weckt Hoffnungen auf eine spannendes Qualifying vor dem Mexiko-Rennen. Der Red-Bull-Pilot übertrumpft Mercedes und Ferrari - wenn auch nur knapp.

Anzeige

Max Verstappen (Niederlande) hat die Hoffnungen auf ein spannendes Qualifying zum Großen Preis von Mexiko (20.00 Uhr) geweckt.

Der Red-Bull-Pilot drehte im letzten freien Training in 1:17,113 Minuten die schnellste Runde und lag dabei minimal vor dem WM-Führenden Lewis Hamilton im Mercedes (1:17,188). Ferrari-Star Sebastian Vettel (1:17,230/Heppenheim) lag auf dem Highspeed-Kurs mitten in Mexiko-Stadt ebenfalls in Reichweite des Spitzenduos.

Anzeige

Am Sonntag wird wahrscheinlich bereits die Entscheidung in der WM fallen.

Hamilton geht nach seinem Sieg zuletzt in den USA mit 66 Punkten Vorsprung auf Vettel ins drittletzte Saisonrennen, dem 32-Jährigen ist sein vierter WM-Titel kaum noch zu nehmen. Selbst wenn Vettel gewinnen sollte, reicht dem Briten in Mexiko schon ein fünfter Platz zur Krönung.

Wenn Vettel nicht gewinnt, muss er nur Neunter werden.

Nico Hülkenberg (1:18,380/Emmerich) wurde im Renault Zehnter, Sauber-Pilot Pascal Wehrlein (1:19,826/Worndorf) schaffte es nach technischen Problemen nur auf Rang 18.