AUTO-PRIX-JPN-F1
AUTO-PRIX-JPN-F1 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Toro-Rosso-Fahrer überschreitet gleich mehrere Marken, weil er zu viele Teile verschleißt. In Japan wird der Spanier deswegen strafversetzt.

Anzeige

Formel-1-Pilot Carlos Sainz jr. muss am Sonntag (7.00 Uhr MESZ im LIVETICKER) mit dem Handicap einer 20-Plätze-Strafe in den Großen Preis von Japan starten.

Am Toro Rosso des Spaniers wurden vor dem Training bereits der fünfte Verbrennungsmotor, der fünfte Turbolader und die sechste Energierückgewinnungseinheit (MGU-H) der laufenden Saison eingebaut.

Anzeige

Durch das Erreichen dieser nicht erlaubten Marken ergibt sich die obligatorische Sanktion, Sainz wird in der Startaufstellung zurückversetzt.

In der ersten Trainingssession in Suzuka sorgte Sainz für eine längere Unterbrechung, als er die Kontrolle über seinen Boliden verlor und heftig in die Streckenbegrenzung krachte. Der 23-Jährige blieb dabei offenbar unverletzt.