AUTO-AUS-PRIX-F1
AUTO-AUS-PRIX-F1 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Den Sieg beim Saisonauftakt in Melbourne verpasst Lewis Hamilton knapp. Eine historische Marke knackt er als zweiter Fahrer in der F1-Geschichte dennoch.

Anzeige

Die falsche Strategie kostete Lewis Hamilton den Sieg beim Saisonauftakt in Melbourne, doch zumindest ein kleines Trostpflaster gab es für den Mercedes-Piloten.

Da der dreimalige Weltmeister zumindest zu Beginn das Rennen noch anführte, stellte er eine historische Bestmarke von Formel-1-Legende Michael Schumacher ein.

Anzeige

Nach Schumacher ist Hamilton erst der zweite Fahrer in der Formel-1-Geschichte, der mindestens 3000 Runden in Führung lag.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Eine Ablösung von Schumacher als Nummer eins dürfte es jedoch so schnell nicht geben: Mit über 5000 Führungsrunde hat der siebenmalige Weltmeister noch gut 2000 Runden Vorsprung auf Hamilton.