F1 Winter Testing In Barcelona - Day Four
F1 Winter Testing In Barcelona - Day Four © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Force India wird in dieser Saison mit einem pinken Auto an den Start gehen. Der Spott der Konkurrenz ist dem Rennstall damit sicher.

Anzeige

Der Formel-1-Rennstall Force India wird in dieser Saison für besondere Aufmerksamkeit sorgen: Sergio Perez (Mexiko/27) und Esteban Ocon (Frankreich/20) fahren ab sofort ein knallpinkes Auto. Das Team des exzentrischen Eigners Vijay Mallya gab die neue und spektakuläre Lackierung des VJM10 am Dienstag bekannt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Spott der Konkurrenz ließ nicht lange auf sich warten.

Anzeige

"Wir gespannt auf die Overalls" twitterte Renault.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Auch Haas-Pilot Roman Grosjeans schlägt in dieselbe Kerbe.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Das Mittelfeld-Team ist dagegen überzeugt, optisch Akzente zu setzen.

Pinke Helme

Die Boliden erhalten "ein lebendiges neues Farbschema mit einem klaren matten Finish", sagte Mallya über die ungewohnte Farbgebung, die offiziell als "rosa, magenta und silber" bezeichnet wird. Perez und Ocon, Nachfolger des zu Renault abgewanderten Nico Hülkenberg aus Emmerich, erhalten zudem pinke Helme.

Hintergrund ist die Partnerschaft mit dem neuen Sponsor BWT, einem Unternehmen für Wassertechnologie. Schon McLaren hatte zuletzt mit seiner Lackierung überrascht: Ex-Weltmeister Fernando Alonso aus Spanien fährt dieses Jahr in Orange.

Damit wird das Fahrerfeld in diesem Jahr sehr bunt: Ferrari fährt traditionell in Rot, Renault setzt auf ein sattes Gelb.