Nico Rosberg
Nico Rosberg © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nach der Rückkehr zum alten Qualifying-Modus kann sich Mercedes-Pilot Nico Rosberg einen Seitenhieb gegen Bernie Ecclestone nicht verkneifen.

Anzeige

Nico Rosberg hat sich vor dem Grand Prix in China einen Seitenhieb in Richtung des Formel-1-Bosses Bernie Ecclestone nicht verkneifen können.

Auf Instagram postete der Mercedes-Pilot ein Bild vom gemeinsamen Essen mit allen Fahrer. Neben dem Hashtag "racingUnited" ergänzte er: "Oder in Bernies Worten: #windbagsunited".

Anzeige

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Damit spielt der 30-Jährige auf die Kritik Eccelstones nach dem Saisonauftakt in Melbourne im Zusammenhang mit dem mittlerweile gekippten neuen Qualifying-Modus an. "Die Fahrer sind Windbeutel", hatte der 85-Jährige damals gesagt: "Die meisten sagen doch nur, was ihre Teams von ihnen verlangen."

Zuletzt hatten sich die Fahrer geschlossen für eine Abschaffung des umstrittenen Eliminations-Modus ausgesprochen und damit eine Rückkehr zum alten Modus bereits beim kommenden Rennen in China erwirkt.