McLaren-Pilot Fernando Alonso hatte in Australien Glück im Unglück
McLaren-Pilot Fernando Alonso hatte in Australien Glück im Unglück © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nach seinem Horror-Unfall von Australien steht Fernando Alonso vor dem Comeback. Der McLaren-Fahrer erhält von den Ärzten Grünes Licht.

Anzeige

McLaren-Pilot Fernando Alonso hat von den Ärzten des Motorsportweltverbandes FIA nach einer abschließenden Untersuchung die endgültige Startfreigabe für den Großen Preis von China (Sonntag, 08.00 Uhr im LIVETICKER) erhalten.

Das gab die FIA nach einem weiteren Medizin-Check im Anschluss an das erste freie Training am Freitag bekannt. Die Untersuchung war am Donnerstag angeordnet worden.

Anzeige

Alonso war beim Saisonauftakt in Australien in einen heftigen Unfall verwickelt und hatte sich Verletzungen an Lunge und Rippen zugezogen. Zuletzt in Bahrain musste der Spanier deshalb pausieren. Nun bekam Alonso von den Ärzten die Auflage, seinen Wagen sofort abzustellen, sollten "abnormale Symptome" auftreten.

"Ich fühle mich zu 100 Prozent bereit", hatte der Ex-Weltmeister nach seiner Ankunft in Shanghai gesagt: "Wenn ich mir nicht sicher wäre, wäre ich nicht hierher geflogen."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In Melbourne war Alonso in den Wagen von Hass-Pilot Esteban Gutierrez gefahren, sein Bolide hatte daraufhin zunächst die Vorderräder verloren, er überschlug sich mehrfach und krachte dann in die Streckenbegrenzung.

Seinen zerstörten McLaren konnte Alonso aber ohne Hilfe verlassen. In Bahrain war er wegen des Gesundheitsrisikos daraufhin vom Belgier Stoffel Vandoorne ersetzt worden.