Nyck de Vries siegte im ersten Rennen der Formel E, René Rast wurde Vierter
Nyck de Vries siegte im ersten Rennen der Formel E, René Rast wurde Vierter © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der dreimalige DTM-Champion Rene Rast fährt beim Saisonauftakt der Formel E in Saudi-Arabien weit nach vorne. Fürs Podest reicht es aber noch nicht.

Anzeige

Der dreimalige DTM-Champion Rene Rast (Audi) hat beim Saisonauftakt der Formel E in Diriyyah/Saudi-Arabien einen starken vierten Platz erreicht. (Alle News zur Formel E)

Beim ersten Nachtrennen in der Geschichte der Elektroserie feierte der Niederländer Nyck de Vries (Mercedes) im zwölften Versuch seinen ersten Sieg.

Anzeige

Pascal Wehrlein kam hinter Rast als Fünfter ins Ziel, Andre Lotterer (beide Porsche) wurde 16. (Der Rennkalender der Formel E)

Rast: "Ohne Safety Car hätten wir gewonnen"

"Ohne Safety Car hätten wir gewonnen", sagte Rast, der zwischenzeitlich hinter de Vries gelegen hatte, bei ProSieben Maxx: "Wir haben uns danach schwergetan. Ich bin nicht happy, es ist alles nicht so gut gelaufen am Ende."

Für den vierten deutschen Fahrer Maximilian Günther (BMW), der in der vergangenen Saison zwei Siege eingefahren hatte, war das Rennen zwölf Minuten vor Schluss nach einem Einschlag in die Mauer vorzeitig beendet.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: Was ist mit Haaland?
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Kahns Gedanken zu Bayerns Aus
  • Fußball / 3. Liga
    3
    Fußball / 3. Liga
    Fußstapfen waren für Frings zu groß
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Haaland-Papa kritisiert Schiris
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Lässt RB Nagelsmann zu Bayern?

Der Mindener Rast hatte bereits das Saisonfinale im vergangenen Jahr in Berlin für den suspendierten Daniel Abt bestritten.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Formel E von der FIA aufgewertet

In der neuen Saison geht es in der Formel E erstmals um eine WM-Krone. Die oft belächelte Elektro-Rennserie ist vom Weltverband FIA aufgewertet worden.

Der Rennkalender ist bislang allerdings nur bis Juni geplant, Fragezeichen stehen unter anderem hinter einem Rennen am Traditionsstandort Berlin. In der Pandemie fährt die Formel E auf Sicht und will notfalls WM-Läufe spontan vergeben. Bislang sind acht Rennen an sechs Standorten terminiert.

Das zweite Rennen in Diriyyah findet am Samstag ebenfalls um 18.00 Uhr (ProSieben Maxx) statt.